Thema:

Im Dorf Luohantang des Kreises Huide in Qinghai findet eine Veranstaltung des Frühlingsackerns statt

Datum: 03.03.2020, 15:40 Quelle: China Tibet Online

Am Gelben Fluss des Kreises Guide, der den Ruf hat, dass das Wasser des Flusses hier besonders klar ist, gibt es in der Provinz ein kleines Dorf, und zwar das Dorf Luohantang der Großgemeinde Laxiwa. Im Dorf ist es ruhig und harmonisch wie immer.

Die Sonne ging im Osten auf. Aus den Küchen des Dorfes stieg Qualm langsam empor. In dieser Zeit waren alle Dorfbewohner damit beschäftigt, eine feierliche Bauernzeremonie, nämlich das Festival des Frühlingsackerns, vorzubereiten. Über dem Dorf herrschte eine festliche, harmonische Stimmung.

Das Festival des Frühlingsackerns ist ein wichtiges Fest, bei dem die ländliche Region des Kreises Guide für eine gute Ernte betet. Jedes Mal, wenn das Festival kommt, ziehen sich alle Dorfbewohner feierliche Trachten an, halten Qiema-Behälter sowie Hochlandgerstenschnaps und versammeln sich an Feldern. Da tanzen sie zusammen, zünden Öfen an und beten für eine gute Ernte.

Das Dorf Luohantang liegt am Ufer des Gelben Flusses und hat von alters her wichtige Voraussetzungen für die Entwicklung der Landwirtschaft. In der Geschichte wurde das Festival des Frühlingsackerns als eine Tradition des Ackerns von dortigen Tibetern beibehalten und überliefert. Sie trägt die Spuren der Entwicklung der agrarwirtschaftlichen Gesellschaft auf dem von Schnee bedeckten Hochplateau, repräsentiert den Fleiß sowie die Intelligenz der Vorfahren und zeugt vom Wandel, wie sich die Vorfahren der Tibeter vom nomadischen Leben des „Folgens auf Wasser und Gras“ auf das landwirtschaftliche Leben, in dem man beim Sonnenaufgang aufsteht und beim Sonnenuntergang ins Bett geht, umgestellt haben. Daher hat sie eine wichtige, einzigartige, emotionale Bedeutung. Darüber hinaus ist sie ein wichtiger Vertreter und Zeuge der Verschmelzung der tibetischen Kultur mit der chinesischen Kultur.

Es heißt, die Prävention und Kontrolle des Coronavirus sei nach wie vor in einer wichtigen Phase. Dieses Jahr nahmen nur manche Menschen teil und die Stimmung vor Ort war weniger belebt als vorige Jahre, aber die Leidenschaft und der Jubel der Menschen haben nicht abgenommen. Außerdem waren die Details der Tradition die gleichen wie in den vorherigen Jahren.

Nun bemüht sich das ganze Land darum, die Seuche zu bekämpfen. Dafür haben die Bewohner des Dorfes Luohantang extra eine Portion Flachbrötchen zum Thema „Gib Gas, Wuhan“ vorbereitet, um den Helden an der Front der Seucheneindämmung ihren Respekt zu zollen.

Quelle: Tibet.cn

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200227359829891557.jpg
12345