Thema:

Bestaunen der Entfaltung des Buddhabildes im Sera-Kloster am ersten Tag des Shoton-Festivals

Datum: 21.08.2020, 11:21 Quelle: China Tibet Online

Der 19. August ist der erste Tag des Shoton-Festivals in Lhasa Chinas. Frühmorgens ertönten die Dhama-Hörner im Sera-Kloster am Fuß des Berges am nördlichen Vorort der Stadt Lhasa des Autonomen Gebiets Tibet. Dadurch wurde das alljährliche, traditionelle Festival der Entfaltung des Buddha-Bildes im morgendlichen Schimmer gestartet.

Um 7:00 Uhr morgens wurde das Buddha-Thangkawerk im Sera-Kloster langsam entfaltet. Dabei umgab Qualm von Öfen das Kloster. Die Gläubigen, die sich dem Thangka-Werk näherten, drückten ihre Hände gegeneinander, um den Buddha zu verehren. Darüber hinaus warfen die Menschen weiße oder gelbe Khata-Bände hoch zum Himmel, um den Buddha zu begrüßen und für Glück zu beten.

Laut Loden, Mitarbeiter des Verwaltungskomitees des Klosters, wird dieses Jahr der Qamba-Buddha präsentiert. Er wird auch als Maitreya-Buddha (Buddha der Zukunft) bezeichnet. 2019 wurde Siddharta Gautama beim 600-jährigen Jubiläum der Gründung des Sera-Klosters präsentiert. Er sagte dem Reporter, dass beim Festival der Entfaltung des Buddha-Bildes kein normales Thangka-Werk gezeigt wird, sondern ein besticktes Thangla-Werk. Zu dessen Fertigung wurde Stück für Stück angenäht. Dafür müssen mehr als 100 Mönche des Sera-Klosters innerhalb von sechs Monaten bis zu einem Jahr brauchen, um es zu erledigen.

Anders als in den vorausgegangenen Jahren mussten Gläubige am Fuß des Berges Gesundheitscodes und Personalausweise vorzeigen, um Vorschriften der Pandemie-Kontrolle zu befolgen. Erst danach konnten sie entlang dem Gang bergauf gehen. Früher war die Enthaltung des Buddha-Klosters etwas später als die vom Drepung-Kloster und dauerte bis 16:00 bis 17:00 Uhr am Nachmittag. Jedoch fand sie dieses Jahr von 7:00 bis 12:00 Uhr, und zwar synchron mit der des Drepung-Klosters.

Um eine zu dichte Menschenansammlung zu vermeiden, mussten Gläubige nach einem kurzen Aufenthalt zur Buddhaverehrung die vorgegeben Richtung geordnet bergab gehen. Überdies stellten relevante Abteilungen extra Notfallbusse für das Festival zur Verfügung. Sobald die Busse voll wurden, fuhren sie ab. Dadurch wurde die Fortbewegung garantiert und der Druck auf das Verkehrswesen verringert.


Das Bild zeigt das riesige Thangka-Werk auf dem Buddhabidentfaltungspodest.


Das Bild zeigt das Event der Entfaltung des Buddha-Bildes.


Das Bild zeigt, wie Gläubige Äste in Öfen nachlegten, um für Glück zu beten.


Das Bild zeigt die Coqen-Halle des Sera-Klosters am frühen Morgen.

Quelle: Tibet.cn

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200821382225940997.jpg U020200821334448209477.jpg U020200814343630639178.jpg
12345