Thema:

Zhejiang-Tibet-Workshop zur Armutsbekämpfung der Textilindustrie des immateriellen Kulturerbes ließ sich in Nagqu nieder

Datum: 15.09.2020, 09:17 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem fand die Eröffnungszeremonie des Projekts des Zhejiang-Tibet-Workshops zur Armutsbekämpfung der Textilindustrie des immateriellen Kulturerbes im Gebäude Nagqu statt.

Es heißt, dass das Projekt Zhejiang-Tibet-Workshop zur Armutsbekämpfung der Textilindustrie des immateriellen Kulturerbesdarauf abzielt, die endogene Motivation von Frauen zur Armutsbekämpfung zu stimulieren und einen langfristigen Mechanismus zur „blutbildenden Armutsbekämpfung“ als Ansatzpunkt zu schaffen. Dieses Projekt unterstützt die Entwicklung von den handgefertigten Textilien Nagqus im Hinblick auf Geräteverbesserung, Personalschulung, Prozessinnovation sowie Andocken an Produktion und Vertrieb. Daher werden mehr Frauen ermutigt, vor ihrer Haustür die Arbeit zu finden. Anschließend wird das Projekt Zhejiang-Tibet-Workshops zur Armutsbekämpfungder Textilindustrie des immateriellen Kulturerbes die Vorteile der Textilprovinz Zhejiang nutzen und mehr Ressourcen in Zhejiang und Tibet integrieren, um mehr zum umfassenden Aufbau einer wohlhabenden Gesellschaft in Nagqu beizutragen.

Quelle: Chinatibetnews.cn

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020200909347946461035.jpg
12345