Thema:

Deutliche Neujahrs-Stimmung auf Neujahrsmarkt in Lhasa

Datum: 20.01.2021, 15:27 Quelle: China Tibet Online

Seit einigen Jahren steigt die Lebensqualität der Menschen kontinuierlich und immer mehr achtet man auf die Details der traditionellen Feste sowie Festivals. Da sich das Frühlingsfest und das tibetische Neujahr nähern, haben die Bürger der Stadt Lhasa früh angefangen, sich um Neujahrsartikel zu kümmern. Infolgedessen vergrößert sich die Vielfalt der Waren des Neujahrsmarktes in Lhasa. Überall spürt man die Stimmung des Neujahrs. Während der Markt die Versorgung der Waren während des Frühlingsfests und des tibetischen Neujahrs sicherstellt, lassen sie die Pandemieprävention und -kontrolle nicht im Geringsten außer Acht.

Um den zahlreichen Bürgern den Einkauf der Neujahrsartikel zu erleichtern, hat der Handelsmarkt Barkhor Händlern über 300 kostenlose Neujahrsartikelstände zur Verfügung gestellt. Bis dato sind die Händler nach und nach eingezogen und die Stadtbürger können bis zum Vormittag des 30. Dezember des tibetischen Kalenders Neujahrsartikel kaufen. Drolkar, Leiter der Marketingabteilung des Barkhor-Handelsmarktes, sagte: „Wir stellen unseren Händlern kostenlose Stände zur Verfügung und garantieren die Versorgung der Neujahrsartikel während der Festivals. Gleichzeitig intensivieren wir die Pandemieprävention und -kontrolle. Überdies wahren wir die Ordnung des Marktes und helfen den Stadtbürgern dabei, ein sicheres, harmonisches Neujahr zu verbringen. Zudem begrüßen wir sehr, dass Stadtbürger einkaufen kommen.“

Nach dem Betreten des Handelsmarktes hat der Reporter gesehen, dass Neujahrsartikel wie Qiema-Behälter etc. in vielen Läden ausgelegt wurden. Qiema-Behälter sind feine Holzbehälter, die mit Holzscheiben eingeteilt werden. Beim tibetischen Neujahr tun die Tibeter geröstete Weizenkörner und Tsampa hinein. Ferner stecken sie Hochlandgerste-Ähren, Hongsui-Blumen und Butterblumen hinein. Diese symbolisieren Gesundheit, eine gute Ernte, Glück und Harmonie. Daher sind sie unentbehrliche Gegenstände der Bürger Lhasas während des Neujahrs. Seit einigen Tagen läuft das Geschäft der Qiema-Behälter-Läden besonders gut. „Das Frühlingsfest und das tibetische Neujahr nahen. Unser Geschäft läuft bestens. Unser täglicher Umsatz liegt bei rund 5000 Yuan“, sagte Zhawang, Chef eines Qiema-Behälter-Ladens dem Reporter.

Dieses Jahr hat der Barkhor-Handelsmarkt während der Sicherstellung der Neujahrswaren die Pandemieprävention und -kontrolle intensiviert. Yang Quanlu, Zuständiger des Brandschutzes des Marktes, sagte: „Der Markt wird jeden Tag desinfiziert. Jeden Tag werden zwei Mitarbeiter angewiesen, die Temperaturen der Menschen, die reinkommen und rausgehen, zu messen und die Kunden aufs Tragen von Mundschutzmasken hinzuweisen.“

Quelle: Tageszeitung von Lhasa

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345