Thema:

Palastmuseum ruft Puppen zurück

Datum: 26.03.2018, 09:58 Quelle: german.china.org.cn

Vor Kurzem hat das Palastmuseum in Beijing eine neue Puppenserie mit dem Titel „Gege“ auf den Markt gebracht. „Gege“ war zur Zeit der Qing-Dynastie (1368 – 1644) die alte mandschurische Anrede für Prinzessinnen. Die Puppen lösten eine heftige Debatte aus, nachdem sie bekannt worden war, dass der Rumpf der einer ausländischen Puppenmarke ähnelt. Daher kündigte das Palstmuseum auf seiner Taobao-Webseite an, den Vertrieb zu beenden. Alle bereits verkauften Modelle sollen erstattet werden. Das Palastmuseum betonte in seinem Aufruf, das Image der Puppen sei einzigartig und es gebe auf dem Markt kein ähnliches Produkt. Kopf, das Kostüm sowie Schmuck und Schuhe der Puppen sind von Designern entworfen worden und sind urheberrechtlich geschützt. Der Rumpfteil werde erneut hergestellt.

 

Editor: Li Hongqing 

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg
12345