Thema:

Chinesische Archäologen entdecken 2000 Jahre alten Alkohol in antikem Grab

Datum: 08.11.2018, 16:10 Quelle: German.china.org.cn

Archäologen in der zentralchinesischen Provinz Henan haben am Dienstag Flüssigkeit mit dem Aroma eines gehaltvollen Weines aus einem Bronzetopf in ein Messglas geschüttet. Den Bronzetopf hatten sie zuvor aus einem Grab der westlichen Han-Dynastie (202 v. Chr. bis 8 n. Chr.) ausgegraben.

„Es handelt sich um 3,5 Liter Flüssigkeit in einem transparenten Gelb. Sie riecht nach Wein“, sagte Shi Jiazhen, Leiter des Instituts für Kulturrelikte und Archäologie der Stadt Luoyang.

Der entdeckte Inhalt müsse weiteren Laboruntersuchungen unterzogen werden, sagte er, damit das Team die Inhaltsstoffe der Flüssigkeit genau ermitteln könne.

Aus dem 210 Quadratmeter großen Grab wurden auch zahlreiche farbig bemalte Tontöpfe und Gegenstände aus Bronze ausgegraben. Die Überreste des Grabbewohners seien erhalten geblieben, sagte Shi.

Die Gegenstände, die in der Hauptgrabkammer gefunden wurden, würden im Labor untersucht.

In anderen Gräbern, die auf die westliche Han-Zeit zurückgehen, war zuvor ähnlich alter Reiswein gefunden worden. Alkohol aus Reis- oder Hirsekörnern war ein wichtiger Bestandteil der Zeremonien und rituellen Opfer im alten China. Er wurde oft in kunstvollen Bronzegussgefäßen aufbewahrt.

Shi sagte, der Bronzetopf mit der Flüssigkeit sei eines der beiden großen Bronzeobjekte, die aus dem Grab geborgen wurden. Das andere sei eine Lampe in Form einer Wildgans – die erste ihrer Art, die in der Stadt Luoyang, der Hauptstadt von 13 Dynastien, mit einer 3000-jährigen Geschichte, gefunden wurde.

Quelle: german.china.org.cn
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif W020181024332459512367.jpg
12345