Thema:

40 Reliquienstücke auf der „Han-tibetischen Kunstausstellung des Xialu-Klosters der Yuan-Dynastie“ ausgestellt

Datum: 11.11.2020, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Am Vormittag des 6. November wurde im Museum für tibetische Kultur in Beijing die „Han-tibetische Kunstausstellung des Xalu-Klosters der Yuan-Dynastie“ eröffnet.

Das Xialu-Kloster befindet sich in der Gemeinde Gyacoxung der Stadt Shigatse des Autonomen Gebiets Tibet, ist berühmt für seine Architektur der Yuan-Dynastie (1271-1368) im Stil einer harmonischen Kombination aus Han- und tibetischen Elementen und seine exquisiten Wandgemälde.

1996 wurde es als ein vom Staat schwerpunktmäßig geschützter Kulturgegenstand festgelegt. Die Architektur des Xalu-Klosters aus der Yuan-Dynastie, die Han- und tibetische Elemente vereint, gilt als ein Meisterwerk des Han-tibetischen Kulturaustauschs und hat einen wichtigen akademischen Wert und aktuelle Bedeutung für die Forschung über die Geschichte der Beziehungen zwischen der Zentralregierung und der tibetischen Lokalregierung während der Yuan-Dynastie, die Geschichte des Han-tibetischen Kunstaustauschs und den Prozess der Sinisierung des tibetischen Buddhismus.

Laut Angaben enthält die Ausstellung nicht nur Bilder, Modelle und Videos, sondern auch viele kulturelle Relikte und Schätze, die noch nie von der Öffentlichkeit gesehen wurden. Sie demonstrieren die Geschichte, die Architektur und den Kunststil des Xalu-Klosters in der Yuan-Dynastie, zeigen der Welt aus verschiedenen Blickwinkeln die historische Tatsache, dass die Zentralregierung der Yuan-Dynastie eine effektive administrative Verwaltung Tibets umsetzte, und die Kommunikation und Integration der Han-Chinesen und Tibeter in den Bereichen Architektur und Malkunst vor dem historischen Hintergrund der nationalen Einheit und des ethnischen Austauschs in der Yuan-Dynastie.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020201105363955295154.jpg W020201103596078020675.jpg
12345