Thema:

Die Veränderung im „höchsten“ Landkreis Chinas

Datum: 19.02.2021, 11:06 Quelle: German.china.org.cn

Der Landkreis Shuanghu im chinesischen Autonomen Gebiet Tibet heißt auf Deutsch „Kreis mit zwei Seen“. Mit einer durchschnittlichen Höhe von über 5.000 Metern sind die Umweltbedingungen sehr unangenehm für die menschliche Gesundheit. Die Lebenserwartung in diesem Kreis beträgt nur 58 Jahre. An mindestens 200 Tagen im Jahr wird die Windstärke 8 erreicht.

Seit 2017 hat sich das Leben der Bewohner im Kreis Shuanghu nach und nach verändert. Im Jahr 2018 wurden 1,27 Milliarden Yuan in Shuanghu investiert womit eine neue Autobahn gebaut wurde. Mit einer Investition von etwa 600 Millionen Yuan gegen Ende 2019 wurden die Stromnetze in Shuanghu ausgebaut. Im selben Jahr wurden alle der 14.000 Bewohner des Kreises aus der Armut befreit. Mit Unterstützung der lokalen Regierung wurde ein Teil der Bewohner aus dem Kreis umgesiedelt. Sie leben derzeit im Dorf Senburi im Kreis Gonggar, der etwa 1000 Meter niedriger als Shuanghu über dem Meeresspiegel liegt.

Quelle: german.china.org.cn

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020210218515981462042.jpg W020210207371931066113.jpg
12345