Thema:

„Badefestival” in Tibet

Datum: 14.09.2018, 08:51 Quelle: China Tibet Online

Vom 9. bis 15. September ist das traditionelle „Badefestival“ Tibets. Während des Festivals spielen die Menschen im Wasser. Daneben waschen die Menschen Kleidung und Bettdecken in den Flüssen, um das Unglück zu vertreiben, und hoffen, dass sie damit die Krankheiten und das Unheil des Jahres abwaschen können.

Viele alte Völker der Welt haben eine Badetradition. Die Vorfahren der Tibeter auf dem Hochplateau Qinghai-Tibet stellen keine Ausnahme dar. Laut historischen Zeichnungen hatten die Menschen der tibetischen Regionen im vierten Jahrhundert schon die Tradition, sich alle fünf Tage zu baden. Des Weiteren verehrten sie mindestens an drei Tagen im Monat mit sauberen Körpern die Götter.

Der Ursprung des Badefestivals ist zwar mysteriös, aber in den Legenden kann man sehen, dass das Baden zur Körperstärkung der Tibeter viel mit den Aktivitäten der tibetischen Medizin zu tun hat. Viele Experten sind der Meinung, dass das Baden zur Gesundheitsförderung eine lange Tradition in Tibet hat. Die Bade-Tradition der Tibeter wurde ganz früh von den tibetischen Medizinern beachtet und angewandt. Dadurch ist eine einzigartige Therapie der tibetischen Medizin entstanden, das tibetische medikamentöse Baden.

Das tibetische medikamentöse Baden ist theoretisch eine Weiterführung bzw. eine Vertiefung des Badefestivals. Es kombiniert die Merkmale des Wasserbadens, des medikamentösen Badens, des Rauchbadens und des Wasserdampfbadens. Überdies ist ein ganzer Satz von Theorien und praktischen Prozeduren entstanden. Wenn normales Baden nur eine Entspannungsaktivität ist, dann ist das tibetische medikamentöse Baden sehr zielgerichtet.

(Tibet.cn    Reporter: Jian SUN)

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg 640.jpg
12345