Thema:

Mehr als 200 großartige Werke des immateriellen Kulturerbes aus Sichuan in Beijing ausgestellt

Datum: 14.03.2019, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Die Ausstellung von Werken des immateriellen Kulturerbes aus Sichuan ist am 8. März in Beijinger Museum für Kunsthandwerk eröffnet worden. Mehr als 200 großartige Werke der elf Programme des immateriellen Kulturerbes von Sichuan werden ausgestellt.

Die Ausstellung wird gemeinsam von dem Schutzzentrum des immateriellen Kulturerbes der Provinz Sichuan, dem Beijinger Museum für Kunsthandwerk und der Beijinger Bashu-Kunstschule für Malerei und Kalligrafie organisiert. Die repräsentativen Programme des immateriellen Kulturerbes, darunter Fenshui-Ölpapier-Regenschirme, Thangka-Bilder, Chengdu-Lackwaren, Shu-Stickereien, Liu-Bambus-Stricken und Mianzhu-Neujahrsbilder, sind ausgewählt worden.

Die traditionelle Anfertigungstechnik des Fenshui-Ölpapier-Regenschirms ist das einzige Programm des „immateriellen Kulturerbes auf Staatsebene“ in der Industrie des Ölpapier-Regenschirms. Die tibetischen Thangka-Bilder mit ethnischen Eigenschaften werden als Kuriositäten der chinesischen ethnischen Malkunst und die tibetische „Enzyklopädie“ bezeichnet. Die aus der Shang- und Zhou-Zeit (1600-256 v.Chr.) stammende Technik für Chengdu-Lackwaren ist die älteste Technik der Lackwaren Chinas und sogar der Welt und gehört zu den fünf großen chinesischen Lacktechniken.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190308414174934091.jpg QQ截图20190311094256.png
12345