Thema:

Litang in Sichuan: Das abgelegene Dorf Azong wird durch Pilzanbau reich

Datum: 05.09.2019, 09:35 Quelle: China Tibet Online

„Zurzeit ist die Hochsaison der Pilz-Ernte. Jeden Tag werden zirka 500 Kilogramm Riesen-Träuschlinge geerntet. Die Produktionsmenge beträgt 37,5 Tonnen pro Hektar und der Produktionswert 600.000 Yuan pro Hektar.“ Der Sekretär der Parteizelle des Dorfes Azong in der Gemeinde Rongba im Kreis Litang der Provinz Sichuan berechnete das Einkommen durch den Pilzanbau am 2. September in der Anbaubasis des Riesen-Träuschlings in seinem Dorf, während er die Einwohner anleitete, Pilze zu ernten. Sein Gesicht war voller Freude.

Das Dorf Azong befindet sich mehr als 100 Kilometer von der Kreisstadt Litang entfernt und ist ein abgelegenes armes Dorf. „Es gibt keine Stützindustrie, kein kollektives Einkommen und keinen Impuls durch Unternehmen.“ Nach der Untersuchung durch das Parteikomitee und die Regierung der Gemeinde wurde entschieden, die industrielle Armutsbekämpfung als die Richtung der Armutsüberwindung der Bevölkerung einzuschlagen. Durch mehrere Prüfungen hat man schließlich entdeckt, dass die Erde und das Klima des Dorfes Azong für den Anbau des Riesen-Träuschlings geeignet sind. Zugleich ist der Pilzanbau effizient, hat einen kurzen Zyklus und das Einkommen ist stabil.

Um die stabile Entwicklung der Industrie des Riesen-Träuschlings sicherzustellen, arbeitet das Dorf Azong mit der GmbH Letong für die landwirtschaftliche Erschließung zusammen. Beide Seiten haben gemeinsam 1,5 Millionen Yuan investiert und die Genossenschaft für den Pilzanbau in den gestaffelten Jahreszeiten des Dorfes Azong gegründet, die das Modell „Firma + Genossenschaft“ durchführt. Durch gemeinsame Anstrengungen ist eine Basis für den Pilzanbau in den gestaffelten Jahreszeiten mit 168 Gewächshäusern und einer Fläche von 6,67 Hektar eingerichtet worden. Anfang Mai wurden unter der technischen Führung der Firma der Anbau von Morcheln in 138 Gewächshäusern und der Anbau des Riesen-Träuschlings in 30 Gewächshäusern abgeschlossen. Anfang September kann man die Morcheln ernten.

Mittlerweile wachsen die Riesen-Träuschlinge gut und werden per Flug zum Verkauf nach Beijing, Shanghai und Guangzhou transportiert. Um die Schwierigkeiten des Transports zu lösen, sendet ein Staatsunternehmen im Kreis Litang jeden Tag zwei Kühllastwagen, die die frischen Riesen-Träuschlinge nach Chengdu transportieren. Dort werden die Pilze per Flug zum Verkauf nach Guangzhou und Shanghai weitertransportiert.

Die Industrie hat die innere Triebkraft der Einwohner des Dorfes Azong zur Armutsüberwindung und zum Reichwerden angeregt und die Entwicklung des Kollektivs des Dorfes gefördert. Der Dorfeinwohner Nyima, der die Pilze in den Kühllastwagen transportiert, sagt lächelnd: „Der Riesen-Träuschling ist wie ein Schirm, der unseren Weg der Armutsüberwindung schützt.“

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190827799455434330.jpg W020190826404516402454.jpg
12345