Thema:

Über 300 Bauern und Viehhirten lassen sich im Dorf Xiga Menba nieder

Datum: 27.09.2019, 09:40 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem haben sich Journalisten vor Ort im Dorf Xiga Menba in der Gemeinde Qiangna im Kreis Mainling im tibetischen Nyingchi über die Förderung der Maßnahmen für den ländlichen Aufschwung und die Wirtschaftsentwicklung informiert.

Das Dorf Xiga Menba befindet sich in der Gemeinde Qiangna im Kreis Mainling in der tibetischen Stadt Nyingchi und besteht aus Umsiedlern, darunter hauptsächlich Tibetern, Lhoba und Moinba. Früher führten die Einwohner ein ursprüngliches Leben und waren absolut von der Außenwelt isoliert. Es mangelte stark an der Infrastruktur wie Verkehr, Wasserbau und Kommunikation. 2003 brachte die Regierung sie vom Berg heraus und baute neue Häuser mit Wasser- und Stromversorgung. Die Wälder wurden zugeteilt. Ihre Lebensbedingungen haben sich allmählich verbessert.

Heutzutage stehen an den beiden Seiten der sauberen und breiten Straßen Reihen von zweistöckigen kleinen tibetischen Häusern. Die dunklen Dachziegel und die hellen Holzfenster geben ein schönes Bild ab.

Mehr als 300 Bauern und Viehhirten sind ins Dorf Xiga Menba umgesiedelt und haben sich hier niedergelassen. Sie verstärken die Industrien, verbessern die Lebensbedingungen und werden durch ihren Fleiß reich. Das gute Leben im schönen Dorf mit reichen Einwohnern und menschlicher Harmonie ist allmählich erreicht worden. Die Dorfeinwohner zeigen nun ihr Gefühl der Teilhabe an den Früchten der Entwicklung und ihr Glücksgefühl.

Quelle: gmw.cn

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190907602174640871.png W020190827799455434330.jpg
12345