Thema:

Experte: Förderung von Kommunikation, Austausch und Integration zwischen ethnischen Gruppen

Datum: 16.09.2020, 09:25 Quelle: China Tibet Online

„Die soeben abgehaltene 7. Konferenz des Zentralkomitees (ZK) der Kommunistischen Partei Chinas zur Tibet-Arbeit hat die Richtlinie und Politik der Partei, nach denen man Tibet regiert, seit der friedlichen Befreiung vor fast 70 Jahren, insbesondere seit der Reform und Öffnung umfassend und systematisch zusammengefasst“, sagte Wang Weiqiang, Chefredakteur des Chinesischen Tibetologischen Verlags, gegenüber China Tibet Online.

Generalsekretär Xi Jinping betonte, dass man die historischen Fakten über die Kommunikation, den Austausch und die Integration zwischen allen ethnischen Gruppen in Tibet seit der Antike aufspüren, zusammenstellen und veröffentlichen sollte, die Bevölkerung aller ethnischen Gruppen anleiten sollte, um die Richtung und die Zukunft der Nation zu erkennen, genau verstehen sollte, dass die chinesische Nation eine Gemeinschaft der geteilten Zukunft ist, und die Kommunikation, den Austausch und die Integration zwischen allen ethnischen Gruppen fördern sollte.

Im Lichte der historischen Fakten sagte Wang Weiqiang: „In der Geschichte gibt es unzählige historische Fakten über die Kommunikation, den Austausch und die Integration zwischen dem tibetischen Volk und verschiedenen ethnischen Gruppen: die ‚Neffen-Onkel-Freundschaft‘ zwischen dem tibetischen Zampo und der Tang-Dynastie, die rührende Geschichte von Prinzessin Wen Chengs Reise nach Tibet oder aber die wirkliche Weisheit des hochgebildeten Sakya-Mönchs Sakya Pandita der Yuan-Dynastie und sein ‚Schreiben an die geistlichen und weltlichen Führer in den verschiedenen Teilen Tibets‘. Außerdem die patriotischen Taten aller Panchen Lama, insbesondere die historische Geschichte des 6. Panchen Lama Lobsang Pelden Yeshe, der Kaiser Qianlongs Geburtstag segnete und 1780 in Chengde ankam und seine Reihe von Interaktionen mit Kaiser Qianlong und allen Prinzen und Ministern in der Sommerresidenz und im Gelben Tempel in Beijing durchführte, sowie der 9. Panchen Lama Thubten Chökyi Nyima in der Neuzeit, der neben seinen Beiträgen zu Kulturaustausch und -integration auch aktiv Geld und Material zur Unterstützung der antijapanischen Front spendete, sich aktiv am antijapanischen Kampf beteiligte und zu einer mutigen Persönlichkeit gegen den Imperialismus wurde, des Weiteren die Entstehung des Tee-Pferde-Marktes und der alten Tee-Pferde-Straße und schließlich die Volkslieder im Hochlandstil wie das „Wäschelied“, die seit langem gesungen werden. Nach der friedlichen Befreiung Tibets 1951 können die Tatsachen, dass die Menschen aller ethnischen Gruppen in Tibet unter der Fürsorge der Partei und der Regierung mit anderen ethnischen Gruppen kommuniziert und sich ausgetauscht haben, nicht mit Daten gezählt werden. Die beiden „Bänder“, nämlich die Sichuan-Tibet-Zugstrecke und die Qinghai-Tibet-Zugstrecke wurden in Betrieb genommen. Der „göttliche Adler“ flog: Die Fluglinien haben Beijing und Lhasa miteinander verbunden. Es gibt zahlreiche Projekte, die Tibet unterstützen. Die Qinghai-Tibet-Zugstrecke erhebt sich wie „ein riesiger Drache“ über die Berge. Dies alles sind Beweise für Kommunikation, Austausch und Integration zwischen verschiedenen chinesischen ethnischen Gruppen, die „wie Granatapfelkerne“ gemeinsam zum Wohlstand und Fortschritt gehen.

Wang Weiqiang sagte: „Kultur ist die Seele einer Nation, und die kulturelle Identität ist die Wurzel der nationalen Einheit. Nur wenn man von der Quelle der kulturellen Identität ausgeht, kann das Ziel der gemeinsamen Entwicklung und des Fortschritts aller ethnischen Gruppen erfolgreich erreicht werden. Nur entsprechend den Anforderungen von Generalsekretär Xi Jinping durch das systematische Aussortieren traditioneller kultureller Ressourcen, das Ausgraben und die Weitergabe der hervorragenden Kultur in der traditionellen Kultur der ethnischen Gruppen in Tibet, die energische Förderung des Zeitgeistes und die Verbesserung der Qualität der Menschen durch Kultur kann das tibetische Volk erzogen und angeleitet werden, eine korrekte Sicht der Nationalität und der Kultur einzurichten und die sozialistischen Grundwerte in die Tat umzusetzen.“

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345