Thema:

Chinesischsprachige Medien der Welt lernen tibetischen Kulturschatz kennen

Datum: 14.09.2018, 09:10 Quelle: China Tibet Online

„Durch die Formen Thangka, Wandgemälde, Haufenstickerei und Skulptur verbreitet die Regong-Kunst die lebendigen Geschichten des tibetischen Buddhismus. Mit speziellem Geschmack sowie einzigartigen Rohstoffen und Verbreitungsgewohnheiten gibt sie die Eliten weiter und schreibt die Zukunft.“ Guo Lizhen aus Australien sagte am 11. September: „Was mich sehr beeindruckt, ist, dass immer mehr junge Leute diesen ethnischen Schatz lernen und weitergeben wollen. Es ist wirklich nicht einfach, die großartige ethnische Kultur mit Bewusstsein zu verbreiten.“

Seit einigen Tagen nehmen 29 ausländische chinesischsprachige Medien aus 22 Ländern und Regionen sowie 21 inländische Medien an der Qinghai-Reise der ausländischen chinesischsprachigen Medien 2018 „Wanderung in China“ teil.

Die Region am Fluss Longwu im Kreis Tongren im Autonomen Bezirk Huangnan der Tibeter der Provinz Qinghai wird als „Regong“ bezeichnet, was „goldenes Tal“ bedeutet. Es handelt sich um das Kunst- und Kulturzentrum der tibetischen Region Amdo. Die lokale Huangnan-Tibet-Oper und die Regong-Kunst mit Thangka als Führung sind von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen worden.

Im Thangka-Übungs- und -Verbreitungszentrum der Regong-Kunst besuchten die Vertreter der Medien den Studienraum, informierten sich über die Kulturinhalte der Thangka-Kunst und erlebten die Herstellung und das Malen von Thangka-Bildern.

„Ich finde, es ist von großer Bedeutung, dass wir heute die Heimat der Thangka-Kunst besuchen und die Werke der Meister sehen. Insbesondere die Mitarbeiter der in- und ausländischen chinesischsprachigen Medien haben viel gelernt“, so Guo. Wenn es eine gute Chance gäbe, wollte er die tibetische Regong-Kunst nach Australien einladen, damit mehr ausländische Persönlichkeiten diesen tibetischen Kulturschatz kennenlernen könnten.

Quelle: chinanews.com

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg 640.jpg
12345