Thema:

Xi betont strategische Entschlossenheit bei Förderung des Aufbaus einer ökologischen Zivilisation

Datum: 07.03.2019, 10:04 Quelle: German.xinhuanet.com

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping, ebenfalls Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission, nimmt an einer Podiumsdiskussion mit den Vertretern aus dem Autonomen Gebiet Innere Mongolei bei der zweiten Tagung des 13. Nationalen Volkskongresses in Chinas Hauptstadt Beijing teil, 5. März 2019. (Quelle: Xinhua/Xie Huanchi)

BEIJING, 5. März (Xinhuanet) -- Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping betonte am Dienstag die Bemühungen, um die strategische Entschlossenheit bei der Förderung des Aufbaus einer ökologischen Zivilisation aufrechtzuerhalten und die schöne Landschaft in den nördlichen Grenzgebieten des Landes zu schützen.

Xi, ebenfalls Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission, äußerte die Bemerkungen bei der Teilnahme an einer Podiumsdiskussion mit den Vertretern aus dem Autonomen Gebiet Innere Mongolei bei der zweiten Tagung des 13. Nationalen Volkskongresses, Chinas nationaler Gesetzgebung.

Der Staatspräsident forderte verstärkten Schutz des ökologischen Systems und rief die Menschen auf, entschlossen gegen die Verschmutzung zu kämpfen.

Die Theorie der Partei über eine ökologische Zivilisation sei seit dem 18. Parteitag der KPCh Ende 2012 ständig bereichert und verbessert worden, sagte Xi.

Alle Lokalitäten und Abteilungen sollten die Anordnung und Anforderungen der Partei für den Aufbau einer ökologischen Zivilisation ernsthaft umsetzen und sie auf eine neue Ebene bringen, sagte Xi.

Der Aufbau der Inneren Mongolei zu einem wichtigen Schutzschild für die ökologische Sicherheit in Nordchina nehme eine strategische Position ein, was unter umfassender Berücksichtigung der Gesamtentwicklung des Landes festgelegt werde, und sei einegroße Verantwortung, die das Gebiet übernehmen müsse, sagte Xi.

Grundsätzlich seien Umweltschutz und wirtschaftliche Entwicklung eng miteinander verbunden und ergänzen sich einander, sagte Xi.

Beim Übergang der chinesischen Wirtschaft von der Phase des schnellen Wachstums zu einer Phase der qualitativ hochwertigen Entwicklung seien Verschmutzungskontrolle und Umweltmanagement zwei Hauptaufgaben, die erreicht werden müssen, fügte er hinzu.

Das Land sollte einen neuen Weg der qualitativ hochwertigen Entwicklung erkunden, der der Ökologie Priorität einräume und die grüne Entwicklung hervorhebe, sagte Xi.

Innere Mongolei mit ihren vielfältigen Naturformen, einschließlich Wälder, Wiesen, Feuchtgebiete, Flüsse, Seen und Wüsten, verfügt über ein umfassendes ökologisches System, das sich über einen langen Zeitraum gebildet hat. Integrierte Maßnahmen zum ökologischen Schutz und zur Rehabilitation im Gebiet müssen ergriffen werden, sagte er.

Xi betonte einen entschlossenen und wirksamen Kampf, um die Umweltverschmutzung zu vermeiden und zu kontrollieren, und sagte, dass bedeutende Umweltprobleme, um die sich die Menschen besonders Sorgen machen, angemessen angegangen werden müssen.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190222350878268789.jpg W020190222343131397708.jpg W020190214667965059559.jpg QQ截图20190220092538.png
12345