Thema:

Große gemeinnützige Veranstaltung „Mit Herz und Hand – Chinas Herz gemeinsam formen“ 2019 in Dêqên beendet

Datum: 17.07.2019, 09:51 Quelle: China Tibet Online

Die große gemeinnützige Veranstaltung „Mit Herz und Hand – Chinas Herz gemeinsam formen“ 2019 in Dêqên ist am 13. Juli zu Ende gegangen. Während der einwöchigen Veranstaltung haben die Freiwilligen in Shangri-La ihre Sorge für die lokalen Bürger demonstriert.

Informationen zufolge haben mehr als 800 Ärzte aus 27 Fachgebieten von 333 Krankenhäusern im Rahmen der Veranstaltung „Mit Herz und Hand – Chinas Herz gemeinsam formen“ 2019 in Dêqên für insgesamt 30.580 Menschen eine kostenlose Behandlung durchgeführt und 84 Familien besucht. Sie haben auch 62 Kurse für 1808 Ärzte gegeben und 33 Gesundheitsvorlesungen für 3453 Bürger gehalten. Außerdem haben sie Arzneimittel im Wert von mehr als 11,2 Millionen Yuan, Ausstattung im Wert von mehr als 1,15 Millionen Yuan und 2.8400 Yuan Bargeld gespendet.

Die medizinischen Freiwilligen haben auch in den Krankenhäusern in der Stadt Shangri-La sowie in den Kliniken in den Schulen, Klöstern, sozialen Wohlfahrtsheimen, Hilfszentren für besonders arme Leute und Waisenhäusern in den Gemeinden eine kostenlose Behandlung durchgeführt. Darüber hinaus haben sie trotz langer Fahrten die abgelegenen Dörfer besucht, um dort die Einwohner zu behandeln und ihnen Medikamente zu spenden. Patienten, bei denen Krankheiten entdeckt wurden, sind sofort und hocheffizient behandelt worden.

Um das lokale medizinische Niveau zu erhöhen, haben die medizinischen Experten nicht nur im Unterrichtsraum, am Operationstisch, im Krankenzimmer und über Rundfunk unterrichtet, sondern auch Einzelunterricht gegeben. Im Kreis Dêqên nahmen die Experten der Ausbildungsgruppe die Ärztin A Mei aus der lokalen Klinik drei Tage lang mit und boten ihr langfristige Unterstützung an, während sie in der Gemeinde Tuoding die medizinischen Dienstleistungen durchführten. In Zukunft werden die Experten langfristig A Mei anleiten, damit sie zu einer Brücke zwischen den medizinischen Experten und den Dorfärzten wird und eine medizinische Gruppe, die immer vor Ort ist, gegründet wird.

Mit tatsächlichen Handlungen helfen die Freiwilligen bei der Armutsbekämpfung, fördern die nationale Einheit und tragen mit ihren eigenen Kräften zur Erhöhung des gesamten Niveaus des Gesundheitswesens in den von nationalen Minderheiten besiedelten Grenzgebieten sowie zur Erhöhung des Gesundheitsbewusstseins der lokalen Bevölkerung bei.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190709308478509182.jpg
12345