Thema:

Ausstellung “Xu-Mi-Fu-Shou“ stellt mehrere wertvolle Buddhastatuen aus

Datum: 15.01.2020, 09:22 Quelle: China Tibet Online

Die Ausstellung “Xu-Mi-Fu-Shou – Wenn das Kloster Trashilhünpo auf die Verbotene Stadt trifft“, die vom Museum der Verbotenen Stadt, dem Denkmalamt des Autonomen Gebiets Tibet und dem Kloster Trashilhünpo ausgerichtet wird, wurde neulich am Meridian-Tor des Museums des Kaiserpalasts eröffnet. Es werden 280 wertvolle Denkmäler ausgestellt, die vom Museum der Verbotenen Stadt oder dem Kloster Trashilhünpo aufbewahrt werden. Sie umfassen u. a. buddhistische Denkmäler,  feine Gegenstände, die die früheren Panchen Lamas als Tribute der Zentralregierung eingereicht haben, und Gegenstände, die die Zentralregierung den Panchen Lamas zuteilwerden ließen. 

(Redakteur: Daniel Yang) 

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

110434290_zsite.jpg U020200103532583269499.jpg
12345