Thema:

Premiere der Bühnenbearbeitung der Tibet-Oper „Prinzessin Wen Cheng“ in Lhasa

Datum: 02.12.2020, 09:20 Quelle: China Tibet Online

Am Abend des 27. November wurde das bearbeitete traditionelle Tibet-Oper-Stück „Prinzessin Wen Cheng“ im Kunstzentrum der Tibet-Oper der Stadt Lhasa des Autonomen Gebiets Tibet aufgeführt. Das Stück ist auch eines der acht Bühnenbearbeitungen der traditionellen Tibet-Oper des Tibet-Oper-Ensembles des Autonomen Gebiets Tibet. Auf der Grundlage der Beibehaltung der Geschichtenstruktur, des Umrisses und der Charakterbeziehungen des Stücks haben die Schöpfer die Handlung angemessen geschnitten und Tanz, Kleidung und Requisiten verbessert.

Die Haupthandlung des bearbeiteten traditionellen Tibet-Oper-Stücks „Prinzessin Wen Cheng“ ist die Geschichte über den Tubo-König Songtsan Gampo Mitte des 7. Jahrhunderts, der den Botschafter Ludongtsan zum Reich Tang schickte, damit er in Tubos Namen einer Prinzessin einen Heiratsantrag machte. Die Gesandten bestanden viele Prüfungen. Die Prinzessin Wen Cheng brachte eine große Anzahl von Klassikern und erfahrenen Handwerkern mit, um Fähigkeiten auf dem Weg zu vermitteln, und kam schließlich nach einigen Schwierigkeiten im heutigen Lhasa an. Die Menschen sangen und tanzten, um die Ehe zwischen Tubo und Tang zu feiern.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020201201383018629706.jpg
12345