Thema:

China investiert 166 Milliarden Yuan in die Verbesserung der Schulbedingungen in Tibet

Datum: 13.01.2021, 09:36 Quelle: China Tibet Online

Statistiken des Bildungsamtes des Autonomen Gebiets Tibet zufolge wurden im Jahr 2019 insgesamt 28,376 Milliarden Yuan der nationalen Bildungsfinanzmittel in Tibet investiert, womit sich die Investitionen gegenüber 2010 vervierfacht haben. Die gesamten Investitionen in den vergangenen zehn Jahren betrugen 165,689 Milliarden Yuan, was einer durchschnittlichen jährlichen Steigerung von 17,96 Prozent entspricht.

Dank des kontinuierlichen und stabilen Wachstums der Investitionen wurden die Bedingungen für den Schulbetrieb auf allen Ebenen in Tibet erheblich verbessert, wobei die Entwicklung der Bildungsinformatisierung von besonderer Bedeutung ist. Mittlerweile hat sich die Grundstruktur der Informatisierung, die Vorschulerziehung, Grund- und Mittelschulbildung, Berufsbildung, Hochschulbildung sowie Weiterbildung abdeckt, von Grund auf entwickelt. Mit dem Stand von Ende 2019 belief sich die Anzahl der Multimedia-Klassenzimmer in tibetischen Grund- und Mittelschulen auf 9484 mit einer Abdeckungsrate von 73 Prozent, und die der Computer-Klassenzimmer auf 789 mit einer Abdeckungsrate von 84 Prozent. Die Quote von Lehrern an Grund- und Mittelschulen im ganzen autonomen Gebiet, die einen Computer besitzen, liegt bei 100 Prozent. Die Anzahl der Informationsterminals beträgt 8,22 pro 100 Schüler, was national auf mittlerem Niveau liegt.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020210104350197300562.jpg W020201207558131361870.png
12345