Thema:

China will Reform der Devisenverwaltung vertiefen

Datum: 06.08.2018, 11:50 Quelle: 国际广播电台

  In der zweiten Hälfte dieses Jahres wird China die Reform der Devisenverwaltung vertiefen und den Devisenmarkt weiter öffnen. Zudem soll die Konvertierbarkeit der RMB-Kapitalbilanz schrittweise realisiert und das Interesse ausländischer Investoren in China garantiert werden. Dies ging aus einer Bekanntmachung auf der Webseite des staatlichen chinesischen Amtes für Devisenverwaltung am vergangenen Donnerstag hervor.

  Die Konvertierbarkeit der RMB-Kapitalbilanz ist inzwischen zum Schlüsselpunkt der Öffnung des chinesischen Devisenmarktes geworden. Wie Wen Bin, der Chefanalytiker der Minsheng-Bank Chinas, erklärt, habe man in diesem Bereich bereits in den vergangenen Jahren viele Erfolge erzielt. Durch die Verknüpfung der Börsenmärkte sei der Öffnungsgrad des chinesischen Aktien- und Anleihenmarktes ständig erweitert worden:

  „In gewissem Maße ist der chinesische Kapitalmarkt bereits mit ausländischen Kapitalmärkten verbunden worden. Dies hat nicht nur die Teilnahme ausländischer Institutionen am chinesischen Markt begünstigt, sondern auch den Kapitalmarkt Chinas effizienter gestaltet. In der nächsten Phase wird die Kopplung chinesischer und internationaler Finanzmärkte weiterhin gefördert. Die ausländischen Institutionen werden ermutigt, sich an der Entwicklung des chinesischen Kapitalmarktes zu beteiligen."

  Bisher sei die Leistungsbilanz völlig geöffnet. Die Kapitalbilanz wird schrittweise geöffnet, erklärt Tan Yaling, Direktorin der chinesischen Akademie für Devisen und Investitionen:

  „Die Kapitalbilanz wird schrittweise geöffnet. Die Auslandsinvestitionen und die Geschäfte der Banken mit ausländischen Investitionen werden dabei auch gefördert. Während sich der Kapitalmarkt immer weiter öffnet, sind immer mehr Auslandsinvestitionen auf dem Kapitalmarkt aktiv. Dadurch hat die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Öffnung, im Vergleich zu früher, zugenommen."

  Neben der Konvertierbarkeit der RMB-Kapitalbilanz wies Wen Bin noch darauf hin, dass die Öffnung des Devisenmarktes auf andere Weise gefördert werden könne:

  „Im Hinblick auf den Aufbau und die Entwicklung des Devisenmarktes muss man drei Aspekte berücksichtigen. Erstens soll die Bestimmung des Entstehungsmechanismus des RMB-Wechselkurses weiter verbessert werden. Zweitens soll die Zahl der Teilnehmer am Devisenmarkt erhöht werden. Drittens sollen die Produkte auf dem Devisenmarkt optimiert werden, damit unsere Unternehmen und Finanzinstitutionen Wechselkursrisiken vermeiden und der Wechselkursmarkt davon ebenso profitiert."

  Zudem hat das Amt für Devisenverwaltung bei der Planung der zweiten Jahreshälfte viel Wert auf die Liberalisierung und Begünstigung von Handelsinvestitionen und die Entwicklung neuartiger Handelsmodelle gelegt. Es gelte auch, die Sicherheit, Mobilität und Aufwertung der Devisenreserven zu gewährleisten. Letztendlich soll dieser politische Plan umfassend umgesetzt werden, um die schwerwiegenden Risiken im Devisenbereich vorzubeugen und zu beseitigen. Scheingeschäfte, illegaler Geldwechsel und illegale Devisenhandelsplattformen sollen streng verfolgt werden, um die gute Ordnung auf dem Devisenmarkt und die nationale Wirtschafts- und Finanzsicherheit zu gewährleisten.

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg 青春毕业季-德_副本640.jpg 640.jpg
12345