Thema:

Shanghais weitere Öffnung zieht mehr ausländische Investoren an

Datum: 06.08.2018, 15:52 Quelle: German.xinhuanet.com

  SHANGHAI, 5. August (Xinhuanet) -- An der Spitze der Öffnung Chinas stehend, lockt Shanghai mit einer Flut neuer Maßnahmen in mehreren Sektoren mehr ausländische Investoren an.

  Am 10. Juli führten die Behörden in Shanghai insgesamt 100 neue Maßnahmen ein, die fünf Bereiche abdecken, darunter den Banken- und den Wertpapiersektor, um die Öffnung der Stadt weiter voranzutreiben.

  In weniger als einem Monat sind 74 der 100 Maßnahmen in Kraft getreten. Die weitere Öffnung ist nicht nur eine Wahl Shanghais, sondern auch ein Beispiel für Chinas Entschlossenheit, Reformen zu vertiefen, um die Welt zu umarmen.

  Seit die Zentralbank eine weitere Öffnung des Finanzsektors angekündigt hat, hat Shanghai 32 damit verbundene Maßnahmen eingeführt, von denen viele ausländische Banken, Versicherer und Vermögensverwaltungsgesellschaften profitieren.

  ICBC-AXA Life, das sich zum Teil im Besitz des französischen Versicherungsriesen AXA befindet, hat die Genehmigung erhalten, eine Vermögensverwaltungsfirma in Shanghai zu gründen. Willis Insurance Brokers Co. und JLT Insurance Brokers. Co. sind die ersten beiden, die von der Ausdehnung des Geschäftsumfangs profitieren.

  Eine von der Standard Chartered Bank durchgeführte Studie von Renminbi qualifizierten ausländischen institutionellen Anlegern zeigte, dass Anleger darüber nachdenken, wann sie in den Onshore-Markt investieren sollen und nicht ob sie dies tun sollen.

  Viele Länder und Regionen entlang Gürtel und Straße geben auch Anleihen auf dem chinesischen Interbankenmarkt und an der Börse Shanghai aus.

  Nach Anhebung der Investitionsquoten für das Stock-Connect-Programm Shanghai-Hongkong bereiten die lokalen Behörden die Einführung des Stock-Connect-Programms Shanghai-London innerhalb des Jahres vor.

  Die Öffnung Shanghais erstreckt sich auch auf die Bereiche fortschrittliche Fertigung, Transport und Telekommunikation.

  Ebenfalls am 10. Juli gab der US-Autohersteller Tesla Inc. bekannt, dass er sein erstes Werk in Übersee in Shanghai errichten werde, mit einer geplanten jährlichen Kapazität von 500.000 Elektroautos.

  Mit dem größten ausländisch investierten Fertigungsprojekt war Tesla das erste Unternehmen, das von einer neuen Politik profitierte, die ausländischen Autoherstellern die Gründung von hundertprozentigen Tochtergesellschaften in China ermöglicht.

  Auch andere ausländische Automobilhersteller treiben die Expansion voran, um einen größeren Anteil am weltgrößten Automobilmarkt zu gewinnen.

  In der Luftfahrtbranche arbeiten chinesische und russische Ingenieure in Shanghai an der Entwicklung des Großraumpassagierflugzeugs CR929, einem 280-sitzigen Jet mit einer Reichweite von 12.000 Kilometern.

  Shanghai wird vom 5. bis 10. November die erste China International Import Expo (CIIE) ausrichten, die eine neue Runde der Öffnung Chinas auf hohem Niveau signalisiert. Über 130 Länder und Regionen und mehr als 2.800 Unternehmen haben ihre Teilnahme an der CIIE bestätigt.

  Das Finanz- und Geschäftszentrum des Landes verbessert auch sein Geschäftsumfeld, einschließlich eines besseren Schutzes der Rechte an geistigem Eigentum und effizienterer Regierungsdienste.

  Die Bemühungen haben zu Ergebnissen geführt. In der ersten Hälfte des Jahres betrugen die vertraglich vereinbarten Auslandsinvestitionen in Shanghai 21,5 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Inzwischen haben weitere 17 multinationale Firmen in Shanghai ein regionales Hauptquartier eingerichtet und die Gesamtzahl auf 642 erhöht.

  Darüber hinaus verzeichneten auslandsfinanzierte Unternehmen in Shanghai im Zeitraum Januar bis Mai einen Umsatz- und Profitanstieg von 10,3 Prozent bzw. 17,6 Prozent.

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg 青春毕业季-德_副本640.jpg 640.jpg
12345