Thema:

China Focus: Junge globale Unternehmer sehen Chancen in China

Datum: 06.08.2018, 16:50 Quelle: German.xinhuanet.com

  BEIJING, 5. August (Xinhuanet) -- Mit starkem Applaus ging Sissi Chao auf die Bühne, um das Asia-Pacific Young Innovative Award 2018 für ihr Recycling-Projekt REmakeHub mit dem Sitz in Shanghai anzunehmen, das Textilabfällen in Modeprodukte verwandelt.

  Chao war einer der jungen Unternehmer, die am asiatisch-pazifischen Forum für jugendliche Führung, Innovation und Unternehmertum in Beijing teilnahmen, das gemeinsam vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und dem Allchinesischen Jugendbund veranstaltet wurde.

  Die zweitägige Veranstaltung begann am Donnerstag und zog rund 300 Teilnehmern aus mehr als 30 Ländern an, die das Unternehmertum junger Menschen im Rahmen der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung diskutierten und erkundeten.

  China ist ein starker Befürworter der UN-Agenda 2030 und hat das Unternehmertum in den letzten Jahren insbesondere bei jungen Menschen aktiv gefördert.

  „Während meiner Reisen in Beijing war ich ziemlich von der Atmosphäre der Start-up-Cafés in Zhongguancun und den Inkubationslabors der Tsinghua-Universität beeindruckt“, sagte Xu Haoliang, stellvertretender Generalsekretär der Vereinten Nationen und UNDP-Direktor des Regionalbüros für Asien und Pazifik.

  Zwischen 2010 und 2015 seien Chinas Ausgaben für Forschung und Entwicklung um 18 Prozent pro Jahr gewachsen und bis 2015 auf 2,07 Prozent seines BIP gestiegen, sagte Xu, der glaubt, dass das Modell der Innovationsentwicklung der Wirtschaft in den kommenden Jahren zugute kommen werde.

  Die enorme unternehmerische Chance hat auch ausländische Talente jenseits von China erreicht.

  „Der chinesische wirtschaftliche Einfluss nimmt zu und die Regierung hat viel getan, um Innovationen voranzutreiben“, sagte der britische Unternehmer Mahdi Shariff, Mitbegründer einer Netzwerkbildung-Plattform namens Guanxi.AI.

  Obwohl es immer noch ein Ungleichgewicht der Ressourcen für Unternehmer an verschiedenen Orten gibt, bleibt Shariff positiv in Bezug auf die Aussichten auf ein junges Unternehmertum in China, insbesondere in dem Gebiet Guangdong-Hongkong-Macao Greater Bay, wo er hauptsächlich arbeitet.

  „Ich mag die Internet-Denkweise vieler chinesischer Unternehmer, nämlich immer bereit zu sein, ihre Ressourcen in neue Bereiche und Branchen wirksam einzusetzen“, sagte Shariff.

  Für eine andere Preisträgerin, Esmeralda Lo Tam, Gründerin von EI8HT Sports in Samoa im Südpazifik, bedeutet die Bühne in Beijing mehr Chancen.

  „Als kleines Unternehmen aus einem Ort mit weniger als 200.000 Einwohnern fühlen wir uns auf der Bühne wie kleine Fische in einem großen Teich“, sagte sie. „Aber wenn es in China Möglichkeiten für uns gibt, warum sollte man es nicht versuchen?“

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg 青春毕业季-德_副本640.jpg 640.jpg
12345