Thema:

Ausländische Unternehmen wollen nicht auf chinesischen Markt verzichten

Datum: 07.08.2018, 15:22 Quelle: 国际广播电台

http://mod.cri.cn/ger/az_20180807_1.mp3

  Eine Vertreterin der im Beijinger High-Tech-Park Zhongguancun ansässigen AMD Products (China) Co. Ltd. hat in einem Exklusivinterview mit CRI erklärt, China verfüge über eine große Bevölkerung und einen enormen Konsummarkt. Ausländische Unternehmen seien nicht gewillt, darauf zu verzichten.

  Die AMD Products (China) Co. Ltd. beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung und Produktion von Mikroprozessoren für die Konsum-, Computer- und Telekommunikationsbranche. Sie ist tief beeindruckt von dem sich ständig verbessernden Handelsumfeld der vergangenen Jahre. Zhao Hui, Managerin der Steuerabteilung von AMD Products, sagte:

  „Vorher mussten wir sowohl Mehrwertsteuer als auch Gewerbesteuer zahlen. So gab es eine doppelte Besteuerung. Jetzt wird die Gewerbesteuer abgeschafft. Mit der alleinigen Erhebung der Mehrwertsteuer ist die doppelte Besteuerung beseitigt worden. Dies ist von großer Bedeutung für Unternehmen. All dies ist in letzten Jahren geschehen. Hinsichtlich der Optimierung des Handelsumfelds bedeutet eine vernünftigere Besteuerung auch eine geringere Belastung für die Betriebe."

  Andere Steuerreformen in China, wie die einheitliche Erhebung der staatlichen und lokalen Steuern, haben ebenfalls Effekte gezeigt. Zhao Hui fügte hinzu, es gebe tatsächliche Auswirkungen. Mindestens ein Drittel der Erledigungszeit sei eingespart worden.

  Laut dem „Bericht 2018 über das globale Handelsumfeld" der Weltbank liegt das chinesische Festland auf dem 78. Platz. In Anbetracht des Komforts bei der Unternehmensgründung ist China von Platz 126 im Jahr 2016 auf Platz 93 im Jahr 2017 vorgerückt.

  Laut Angaben des Handelsministeriums vom vergangenen Monat seien die real genutzten Auslandsinvestitionen in China in der ersten Hälfte des laufenden Jahres relativ stabil gewachsen. Die Zahl der frisch errichteten Firmen hat sprunghaft zugenommen. Von Januar bis Juni wurden landesweit zirka 30.000 Unternehmen mit ausländischer Kapitalbeteiligung neu etabliert, was einem Wachstum von 96,6 Prozent entspricht. Die real genutzten Auslandsinvestitionen sind um 4,1 Prozent auf mehr als 68 Milliarden US-Dollar gestiegen.

  Zur zukünftigen Perspektive meinte Zhao Hui, die AMD Products (China) Co. Ltd. werde ihren Einsatz für die Forschung und Entwicklung auf dem chinesischen Markt weiter aufstocken. Andere ausländische Unternehmen würden auch nicht auf den chinesischen Markt verzichten wollen:

  „Erstens, unsere Firma ist ein High-Tech-Betrieb. Forschung und Entwicklung sind für uns von äußerst großer Bedeutung. Mehr Forschung und Entwicklung und weniger Gewerbekosten – nur so können wir Profit machen. Zweitens, hochwertige Produkte brauchen auch einen hochwertigen Markt. Warum schenken denn so viele ausländische Unternehmen dem chinesischen Markt so große Aufmerksamkeit? Weil China eben eine riesige Bevölkerung hat und damit enorme Vorteile bietet. Darum blicken alle Länder auf den chinesischen Markt."

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg 青春毕业季-德_副本640.jpg
12345