Thema:

„Gürtel und Straße"-Initiative steht hinter robustem Handelswachstum von Chinas Binnenprovinzen

Datum: 07.08.2018, 16:53 Quelle: German.xinhuanet.com

  BEIJING, 6. August (Xinhuanet) -- Die „Gürtel und Straße“-Initiative hat Chinas Binnenregionen in die vorderste Front der Öffnung des Landes verwandelt, mit einem robusten Handel zwischen den westlichen und zentralchinesischen Regionen und den Ländern, die an der Initiative teilnehmen.

  Unter den Regionen auf Provinzebene, die ihre Handelsdaten für die erste Hälfte dieses Jahres veröffentlicht haben, verzeichneten die meisten ein schnelleres Handelswachstum mit den G&S-Ländern im Vergleich zu ihrem gesamten Handelswachstum.

  In der zentralchinesischen Provinz Hunan stieg der Handel mit G&S-Ländern um 53,9 Prozent gegenüber dem Gesamthandelswachstum von 31,7 Prozent.

  Im ersten Halbjahr stiegen sich die Exporte von Eisenbahntransportausrüstung aus Hunan um 170 Prozent, zum Teil dank der Verbesserung der politischen Stabilität in einigen G&S-Ländern, sagten lokale Behörden.

  Die nordwestchinesische Provinz Gansu verzeichnete einen ähnlichen Aufschwung im Handel mit den G&S-Ländern, der mit 41 Prozent etwas stärker als das Gesamtwachstum wuchs.

  Das starke Wachstum der Provinzen wäre ohne die Anbindung an europäische und asiatische Länder über die vier Routen innerhalb des G&S-Mechanismus nicht möglich gewesen.

  Auch andere Provinzen im Landesinneren, einschließlich Sichuan, Hubei und Shanxi, profitierten von der „Gürtel und Straße“-Initiative und konnten starke Wachstumsraten im Handel mit G&S-Ländern verzeichnen.

  Im ersten Halbjahr stieg der Warenhandel des Landes um 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während der Handel mit G&S-Ländern um 2,5 Prozentpunkte höher ausfiel, zeigten Zolldaten.

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

640.jpg 青春毕业季-德_副本640.jpg
12345