Thema:

Zentralbank injiziert Liquidität in den Markt

Datum: 10.09.2018, 14:24 Quelle: German.xinhuanet.com

  BEIJING, 9. September (Xinhuanet) -- Die chinesische Zentralbank pumpte im August weiterhin Bargeld in den Geldmarkt, um die Liquiditätsnachfrage der Finanzinstitute zu decken.

  Die People's Bank of China (PBOC), die Zentralbank, gab bekannt, dass im letzten Monat 532 Milliarden Yuan (etwa 77,8 Milliarden US-Dollar) über die Mittelfristige Kreditfazilität (MLF) in den Markt injiziert wurden, um die Liquidität im Bankensystem auf einem vernünftigen und reichhaltigen Niveau zu halten.

  Die Mittel werden in einem Jahr zu einem Zinssatz von 3,3 Prozent fällig.

  Die gesamten ausstehenden MLF-Kredite erreichten Ende August 5,12 Billionen Yuan.

  Die MLF wurde 2014 eingeführt, um Geschäfts- und Politikbanken bei der Aufrechterhaltung ihrer Liquidität zu unterstützen, indem sie es ihnen erlaubt, Geld von der Zentralbank zu leihen und dabei Wertpapiere als Sicherheit verwenden.

  Im August injizierte die PBOC auch 9,1 Milliarden Yuan an Geldern durch zugesagte zusätzliche Kredite an die China Development Bank, die Export-Import Bank of China und die Agricultural Development Bank of China.

  Die Zentralbank hat häufiger Offenmarktgeschäfte eingesetzt, um die Liquidität flexibler und gezielter zu verwalten.

  Die Regierung verfolgt im Jahr 2018 eine umsichtige und neutrale Geldpolitik, um Wachstum und Risikovorsorge auszugleichen.

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg 640.jpg
12345