Thema:

Interview: Argentinien wirft Auge auf Shanghai Import Expo für große Gelegenheiten

Datum: 16.10.2018, 16:09 Quelle: German.xinhuanet.com

  BUENOS AIRES, 14. Oktober (Xinhuanet) -- Argentinien bereite sich darauf vor, die große Chance der ersten China International Import Expo (CIIE) zu nutzen, sagte ein argentinischer Handelsvertreter.

  Alejandro Wagner, Direktor für internationalen Handel bei Argentiniens Investment- und Exportförderungsagentur AAICI, beschrieb die bevorstehende Expo vom 5. bis 10. November in Shanghai als einen „Meilenstein“, der dazu dienen werde, die exportierbaren Güter und kulturellen Attraktionen seines Landes zu präsentieren.

  „Diese Messe ist sehr wichtig, nicht nur wegen ihres Umfangs, sondern auch, weil sie in erster Linie von der chinesischen Regierung gefördert wird“, sagte Wagner und fügte hinzu, dass rund 50 argentinische Unternehmen an dieser staatlich geförderten Messe teilnehmen werden.

  Laut dem Beamten werde eine derartige Expo alle „physische oder kulturelle Distanzen“ zwischen den beiden Ländern überbrücken.

  Die Messe wird einen Kern von nationalen Pavillons haben, einschließlich eines 132 Quadratmeter großen Argentinien-Pavillons, der derzeit von der Regierung entworfen wird.

  „Der Pavillon zielt darauf ab, alle Akteure, die staatlichen Institutionen und Agenturen, die das Land auf der Messe repräsentieren werden, sowie die Minister, die teilnehmen und bilaterale Treffen abhalten werden, zu versammeln“, sagte Wagner.

  Er stellte fest, dass der Pavillon Argentiniens den Besuchern zweifellos eine große Vielfalt an Erfahrungen bieten werde, „von kulturellen Aktivitäten wie dem Tango bis zu einer Bar, in der man argentinische Weine probieren kann“.

  Argentiniens Provinzen, wie Santa Fe, Cordoba und Mendoza, werden Vertreter vor Ort haben, „um zu zeigen, was man exportierbares Angebot nennt“, sagte er.

  „Zweimal am Tag wird es eine Tangoshow geben, um dieses kulturelle Merkmal, das so in Argentinien verwurzelt ist und bei den Chinesen so bekannt und geschätzt ist, als wichtige Plattform für Geschäfte zu nutzen“, betonte Wagner.

  Die Agrargüter aus diesem südamerikanischen Land werden umfangreiche Exporte umfassen, von Weingütern bis hin zu Produzenten von Honig, Olivenöl, Rindfleisch, Reis und Garbanzos, sagte er.

  Wagner hofft, dass die argentinischen „vier Sterne“-Produkte in China, nämlich Fleisch, Geflügel, Fisch und Wein, die Chinesen dazu bringen können, sich in mehr Produkte aus Argentinien zu verlieben.

  „Argentinien hat das Potenzial, Chinas Erwartungen zu erfüllen“, sagte der Beamte.

  Das Land will Milchprodukte wie verschiedene Käsesorten auf den chinesischen Markt bringen, die nach offiziellen Angaben „von den Chinesen hoch geschätzt und von Argentinien mit hoher Qualität produziert werden“.

  Die beiden Länder führen derzeit Gespräche über Honig, dessen Zugang zu Chinas Markt „unmittelbar bevorsteht“, sagte Wagner und fügte hinzu, dass die Hersteller bereit seien, Verbesserungen in der Verpackung vorzunehmen, um den lokalen Markt besser zu bedienen.

  Die Expo findet vor dem Hintergrund der florierenden bilateralen Beziehungen zwischen China und Argentinien statt. „Unsere Beziehungen sind ausgezeichnet und ... wir wollen das weiterentwickeln, indem wir mehr unserer Produzenten auf dieser Messe präsentieren, ein Tor für argentinische Unternehmen, um weiter auf den chinesischen Markt vorzudringen“, sagte er.

  Argentiniens produktiver Sektor hat „sehr große Hoffnungen“, die Ausweitung des Austausches zwischen den beiden Ländern zu sehen, „denn heutzutage ist der Konsum von hochwertigen Lebensmitteln in China zweifellos eine Realität“, sagte Wagner.

  Er drückte sein Vertrauen in diese Expo aus, da sie nicht nur für Argentinien, sondern auch für die Welt ein Schaufenster sein wird, da Hunderte von Ländern teilnehmen werden.

  „Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein“, fügte er hinzu und verwies auf das derzeitige Klima der Unsicherheit im Welthandel aufgrund der zunehmenden protektionistischen Tendenz der Vereinigten Staaten, der größten Volkswirtschaft der Welt.

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345