Thema:

The Last Mile erobert die chinesischen Kinos

Datum: 26.11.2018, 16:11 Quelle: 国际广播电台

  Beijing

  Das Thema Armutsbekämpfung ist nicht nur eines, von dem man in China oft in den Nachrichten liest, sondern auch ein Thema, das Menschen ins Kino zieht.

  Der Kinofilm The Last Mile, basiert auf den wahren Begebenheiten von Armutsbekämpfungsmaßnahmen in Yibin, Provinz Sichuan. Der Film feierte am 16. November auf dem chinesischen Festland Premiere. Er spielt in einem abgelegenen Dorf im Süden von Yibin und zeigt die Bemühungen der Einwohner eine Straße zu bauen, die das abgeschnittene Dorf mit der Außenwelt verbinden soll.

  Um die stereotype Darstellung solcher Filme abzuschütteln, fügt The Last Mile den dramatischen Schicksalen viel Humor hinzu und wirkt daher fast wir ein Comedy-Drama. Im Vorfeld reiste die Filmcrew zwei Monate lang in fünf von Armut geplagte Städte und Dörfer, um Einheimische zu befragen und anekdotisches Material zu sammeln, aus dem ein Skript entwickelt werden konnte. The Last Mile wurde für eine Initiative ausgewählt, bei der 100 Qualitätsfilme in ländlichen Gebieten kostenlos gezeigt werden. Bei den Zuschauern mit ähnlichen Erfahrungen in ländlichen Gebieten hat er großen Anklang gefunden.

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif
12345