Thema:

China und Argentinien beäugen neue Ära der Partnerschaft

Datum: 03.12.2018, 16:40 Quelle: German.xinhuanet.com

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping (l.) trifft sich mit seinem argentinischen Amtskollegen Mauricio Macri in Buenos Aires, Argentinien, 2. Dezember 2018. (Quelle: Xinhua/Xie Huanchi)

  BUENOS AIRES, 2. Dezember (Xinhuanet) -- Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping traf hier am Sonntag mit seinem argentinischen Amtskollegen Mauricio Macri zusammen und die beiden Staatsführungen vereinbarten, gemeinsam eine neue Ära der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen ihren Ländern zu eröffnen.

  Xi kam am Donnerstag hierher, um am 13. G20-Gipfel teilzunehmen und dem südamerikanischen Land einen Staatsbesuch abzustatten.

  Xi sagte, dass er und Macri, die sich in weniger als drei Jahren fünfmal trafen, einen Rekord in der Geschichte der bilateralen Beziehungen geschaffen haben und dass die Beziehungen zwischen China und Argentinien eine beispiellose Breite und Tiefe aufweisen.

  Unter den derzeit komplizierten und sich schnell ändernden internationalen Umständen sollten die beiden Länder ihre Beziehungen mit einer umfassenderen Vision ausrichten und gemeinsam eine neue Ära ihrer umfassenden strategischen Partnerschaft eröffnen und neue Beiträge zu Frieden, Stabilität und Wohlstand in beiden Ländern und auf der ganzen Welt leisten, fügte er hinzu.

  Die beiden Seiten sollten sich bei Fragen zu ihren Kerninteressen und zu ihren unabhängigen Entwicklungspfaden unterstützen, sagte Xi.

  China habe in diesem Jahr konkrete Maßnahmen ergriffen, um Argentinien bei der Aufrechterhaltung der Finanzstabilität zu unterstützen und vertraue auf die Wachstumsaussichten Argentiniens, fügte er hinzu.

  Er schlug vor, dass beide Seiten die Kommunikation und Zusammenarbeit im Rahmen der „Gürtel und Straße“-Initiative stärken und ihre Entwicklungspläne zusammenführen.

  Die beiden Seiten sollten auch die Zusammenarbeit in Bereichen wie Infrastruktur, Landwirtschaft, Energie und Finanzen stärken und den zwischenmenschlichen Austausch verbessern, sagte Xi.

  China und Argentinien seien wichtige Entwicklungsländer und aufstrebende Volkswirtschaften und sie sollten gemeinsam daran arbeiten, Multilateralismus und eine offene, inklusive Weltwirtschaft zu unterstützen, fügte er hinzu.

  China, sagte er, sei bereit, mit Argentinien zusammenzuarbeiten, um die Koordinierung innerhalb des multilateralen Rahmenwerks zu stärken, die Süd-Süd-Zusammenarbeit zu vertiefen, mehr Entwicklungsländern zu ermöglichen, die Vorteile der wirtschaftlichen Globalisierung zu nutzen und eine Schicksalsgemeinschaft für die Menschheit aufzubauen.

  Trotz der aktuellen Herausforderungen für Lateinamerika habe China volles Vertrauen in die Wachstumsperspektiven der Region und werde mit Partnern in der Region, einschließlich Argentinien, zusammenarbeiten, um Beziehungen zwischen China und Lateinamerika für die neue Ära zu fördern, die Gleichheit, gegenseitigen Nutzen, Innovation, Offenheit und greifbare Vorteile für die Menschen umfassen, sagte Xi.

  Xi gratulierte Macri auch zum erfolgreichen G20-Gipfel und sagte, dass die Veranstaltung von großer Bedeutung war, da sie ein starkes Signal für die Aufrechterhaltung des Multilateralismus gab.

  Der auf dem Gipfel erzielte Konsens fördere die Bemühungen um die Sicherung des multilateralen Handelssystems und den Aufbau einer offenen Weltwirtschaft und fördere das Vertrauen in den und die Vitalität des Weltmarktes, sagte Xi.

  Macri begrüßte Xi herzlich auf seinem Besuch in Argentinien und dankte China für die langfristige Hilfe und Unterstützung für sein Land.

  Er beglückwünschte China zum 40. Jahrestag seiner Reform und Öffnung zu seinen enormen Erfolgen bei der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung, der Armutsbekämpfung und anderen Bereichen.

  Macri nannte China einen wichtigen Motor für die Weltwirtschaft und sagte, Chinas Entwicklung und die Verwirklichung des chinesischen Traums seien für die Entwicklung Argentiniens und Lateinamerikas von großer Bedeutung und für den Weltfrieden, Stabilität und Wohlstand von grundlegender Bedeutung.

  Argentinien sei fest entschlossen, seine umfassende strategische Partnerschaft mit China zu vertiefen und die Zusammenarbeit im Rahmenwerk von Gürtel und Straße zu stärken, sagte Macri.

  In den letzten Jahren haben Argentinien und China das gegenseitige Vertrauen mit dem häufigen Austausch in verschiedenen Bereichen verbessert, sagte Macri und betonte, dass die bilaterale Zusammenarbeit in eine neue Phase des gegenseitigen Nutzens und der Win-Win-Ergebnisse eingetreten sei.

  Der Präsident erinnerte an die erfolgreiche Teilnahme Argentiniens an der ersten China International Import Expo in Shanghai und sagte, sein Land freue sich darauf, den chinesischen Markt weiter zu erkunden.

  Argentinien, sagte er, hoffe, dass die Unterzeichnung eines gemeinsamen Aktionsplans für die nächsten fünf Jahre eine Gelegenheit sei, um die Zusammenarbeit in Bereichen wie Landwirtschaft, Finanzen, Luftfahrt und Infrastrukturbau auszubauen und den kulturellen und zwischenmenschlichen Austausch in Bereichen wie Tourismus und Sport zu fördern.

  Argentinien lade auch chinesische Unternehmen dazu ein, die Investitionen in dem Land auszuweiten, fügte er hinzu.

  Macri sagte, er schätze die Unterstützung von Xi für den soeben abgeschlossenen G20-Gipfel und fügte hinzu, dass dies entscheidend für den Erfolg des Gipfels gewesen sei.

  Argentinien sei bereit, in multilateralen Angelegenheiten eine engere Koordinierung und Zusammenarbeit mit China vorzunehmen, sagte er.

  Die beiden Staatsführungen wurden Zeugen der Unterzeichnung eines gemeinsamen Aktionsplans sowie mehrerer Dokumente zur bilateralen Zusammenarbeit.

  Beide Seiten haben außerdem eine gemeinsame Erklärung abgegeben, in der sie die Entwicklung der bilateralen Beziehungen wiederholten und Prioritäten für die künftige Zusammenarbeit festlegten.

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345