Thema:

Chinesischer Präsident zu Staatsbesuch in Portugal eingetroffen

Datum: 05.12.2018, 16:13 Quelle: (German.people.cn)

  

  Der chinesische Präsident Xi Jinping ist am Dienstag zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Portugal eingetroffen, um die bilaterale Freundschaft zu fördern und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern auszubauen.

  Es ist der erste Besuch eines chinesischen Staatschefs in dem europäischen Land seit acht Jahren.

  Nach dem Eintritt in den portugiesischen Luftraum wurde das Flugzeug von Xi von zwei portugiesischen Kampfjets begleitet.

  Xi und seine Frau Peng Liyuan wurden am Flughafen von hochrangigen portugiesischen Regierungsbeamten begrüßt.

  Der chinesische Präsident hielt bei seiner Ankunft eine geschriebene Rede und lobte die traditionelle Freundschaft zwischen China und Portugal. Er sagte, dass die bilateralen Beziehungen den Test der Zeit und der internationalen Unbeständigkeiten bestanden hätten und noch stärker geworden wären.

  Im Jahr 1999 hätten die beiden Länder die Macau-Frage durch freundschaftliche Beratungen ordnungsgemäß gelöst und würden somit hinsichtlich der Lösung geschichtlich bedingter Sachverhalte ein gutes Beispiel für andere Nationen abgeben, sagte Xi.

  Der chinesische Präsident hob auch hervor, dass China und Portugal im Jahr 2005 eine umfassende strategische Partnerschaft geschlossen haben, die eine beiderseitig vorteilhafte Zusammenarbeit ermögliche. So konnte eine schnelle Entwicklung zum Vorteil der Menschen beider Länder eingeleitet werden.

  Xi sagte, dass im nächsten Jahr das 40. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern anstehe, was einen neuen Ausgangspunkt in der Geschichte der bilateralen Beziehungen darstelle.

  Er freue sich darauf, Präsident Marcelo Rebelo de Sousa, Premierminister Antonio Costa und andere portugiesische Politiker zu treffen, um mit ihnen einen Plan für die zukünftige bilaterale Zusammenarbeit auszuarbeiten.

  Zudem zeigte sich Chinas Präsident davon überzeugt, dass die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und Portugal durch gemeinsame Anstrengungen eine noch bessere Zukunft haben werde.

  Portugal ist die letzte Station von Xis Tour durch Europa und Lateinamerika, die ihn zuvor bereits nach Spanien, Argentinien und Panama geführt hatte.

  Im argentinischen Buenos Aires hatte Xi auch an dem 13. G20-Gipfel teilgenommen und war mit US-Präsident Donald Trump sowie weiteren Staats- und Regierungschefs zusammengekommen.

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345