Thema:

China, Panama vereinbaren weitere Förderung der Beziehungen

Datum: 05.12.2018, 16:40 Quelle: German.xinhuanet.com

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping (l.) führt Gespräche mit seinem panamaischen Amtskollegen Juan Carlos Varela in Panama-Stadt, Panama, 3. Dezember 2018. (Quelle: Xinhua/Li Xueren)

  PANAMA-STADT, 3. Dezember (Xinhuanet) -- Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping erreichte am Montag einen weitgehenden Konsens mit seinem panamaischen Amtskollegen Juan Carlos Varela über die weitere Förderung der bilateralen Beziehungen.

  Xi kam am Sonntag für einen Staatsbesuch in Panama an, der erste seiner Art seit China und das zentralamerikanische Land im Juni 2017 diplomatische Beziehungen aufgenommen haben.

  Bei ihren Gesprächen am Montag begrüßten die beiden Führungen die Entwicklungsdynamik der bilateralen Beziehungen und die Ergebnisse der Zusammenarbeit in den vergangenen 18 Monaten.

  Xi lobte den starken Beginn der bilateralen Beziehungen, der durch die wechselseitigen Besuche der beiden Präsidenten und die Vertiefung des gegenseitigen politischen Vertrauens hervorgehoben wurde.

  Er lobte auch die rasche Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen und die bisherigen Erfolge, die durch den gemeinsamen Bau von Gürtel und Straße erzielt wurden.

  Die Fakten haben bewiesen und würden auch weiterhin beweisen, dass die Aufnahme diplomatischer Beziehungen eine absolut richtige Entscheidung sei und den beiden Völkern zugute kommen werde, sagte Xi.

  Die Festigung und Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen China und Panama sei das unerschütterliche diplomatische Prinzip Chinas, ungeachtet der Veränderungen in internationalen Situationen, betonte der chinesische Staatspräsident.

  China unterstütze die Bemühungen Panamas, seine Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten, den Lebensunterhalt der Menschen zu verbessern und seinen internationalen Einfluss zu stärken und eine größere Rolle bei der Förderung der regionalen wirtschaftlichen Integrität und der Vernetzung zu spielen, sagte Xi.

  Xi sagte, sowohl er als auch Varela würden darin übereinstimmen, dass die Entwicklung auf den Menschen ausgerichtet sein sollte und dass die Bewertung der Ergebnisse darauf basieren sollte, wie viel Glück den Menschen gebracht werde.

  China sei bereit, mit Panama zusammenzuarbeiten, um einen engen Austausch auf hoher Ebene aufrechtzuerhalten und den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen ihren Regierungsabteilungen, Gesetzgebungsorganen und politischen Parteien zu verstärken, sagte Xi.

  China schätze sehr die feste Unterstützung Panamas bei Fragen, die die wichtigsten Kerninteressen Chinas betreffen, wie etwa die Taiwan-Frage.

  China halte sich immer an das Prinzip der Nichteinmischung, sagte Xi und fügte hinzu, dass China die Rolle des Panamakanals in der Weltwirtschaft anerkenne, die Souveränität Panamas über den Kanal respektiere, den Kanal als internationale Transitwasserstraße mit dauerhafter Neutralität anerkenne und Panama dabei unterstütze, eine größere Rolle in internationalen und regionalen Angelegenheiten zu spielen.

  Die Nationale Logistikstrategie von Panama 2030 und Chinas Gürtel- und Straßeninitiative seien sehr kompatibel, sagte Xi und forderte beide Seiten auf, ihre jeweiligen Entwicklungsstrategien zu synergieren und die Zusammenarbeit in Bereichen wie Finanzen, Tourismus, Logistik und Infrastrukturbau zu verstärken, wichtiger Eisenbahn-, Bildungs- und Gesundheitsprojekte effektiv umzusetzen und die Vernetzung zu fördern.

  In Anbetracht dessen, dass China der zweitgrößte Nutzer des Panamakanals sei, sagte Xi, dass die beiden Länder den konsolidierten Transport weiter optimieren könnten, so dass der Kanal in Chinas tieferem Engagement im globalen Handel eine größere Wirksamkeit erzielen könne.

  China sei bereit, Verhandlungen über Freihandelsabkommen mit Panama auf der Grundlage gegenseitigen Respekts, Gleichheit und beiderseitigen Nutzens zu führen, sagte Xi und fügte hinzu, China begrüße mehr Importe aus Panama wie Meeresprodukte, Fleisch und Ananas.

  China ermutige auch mehr seiner Finanzinstitute, in Panama zu operieren, einschließlich der Einrichtung von RMB-Clearing-Zentren, sagte er.

  Der chinesische Staatspräsident forderte außerdem einen engeren zwischenmenschlichen und subnationalen Austausch sowie einen einfacheren wechselseitigen Personenfluss, um die öffentliche Unterstützung der bilateralen Beziehungen zu festigen.

  Er forderte beide Seiten auf, die Kommunikation in internationalen Angelegenheiten zu verbessern, die Koordinierung und Zusammenarbeit in multilateralen Mechanismen wie den Vereinten Nationen, der Welthandelsorganisation und dem Forum Chinas und der Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten zu vertiefen und gemeinsam gegen die Herausforderungen durch Protektionismus und Unilateralismus vorzugehen.

  Varela begrüßte seinerseits den historischen Besuch von Xi in Panama herzlich und sagte, er werde eine engere Freundschaft zwischen den beiden Völkern schaffen.

  Varela lobte die bedeutenden Fortschritte in den bilateralen Beziehungen seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen und sagte, er sei froh darüber, dass der von ihm und Xi erzielte Konsens gut umgesetzt worden sei und die Zusammenarbeit und der Austausch in Infrastruktur, zwischen den Menschen und anderen Bereichen aktiv vorangetrieben würden.

  Varela dankte China für seine Unterstützung bei der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung seines Landes und sagte, Panama werde an der Ein-China-Politik festhalten.

  Der panamaische Präsident sagte auch, dass er die Vision von Xi teile, eine Schicksalsgemeinschaft für die Menschheit aufzubauen und dass Panama den gemeinsamen Bau von Gürtel und Straße unterstütze und sich auf die Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit in den Bereichen Investition, Hafen, Schifffahrt und Freihandelszonen freue.

  Varela sagte, sein Land begrüße die Investition chinesischer Unternehmen und sei bereit, frühzeitig ein Freihandelsabkommen mit China auszuhandeln und zu unterzeichnen, um den bilateralen Handel auf ein höheres Niveau zu bringen.

  Panama sei bereit, seine Vorteile in Bezug auf geografische Lage und Logistik voll zu nutzen und Chinas Verbindung zu Zentral- und Lateinamerika zu werden, sagte Varela.

  Der Präsident sagte, er glaube, dass die Zusammenarbeit zwischen Panama und China nicht nur beiden Nationen und der Region zugute kommt, sondern auch zu Frieden und Wohlstand in der Welt beitragen wird.

  In einer gemeinsamen Presseaussendung vom Montag bekräftigten beide Seiten, dass beide Regierungen bestrebt sind, eine umfassende Win-Win-Beziehung zu entwickeln, die für beide Regionen, in denen sich die Länder befinden, von Vorteil ist.

  Die beiden Seiten unterzeichneten eine Reihe von Dokumenten zur Zusammenarbeit, die sich auf den elektronischen Handel, den Handel mit Dienstleistungen, maritime Angelegenheiten und einige andere Bereiche bezogen, so die gemeinsame Presseerklärung.

  Der Staatsbesuch von Xi in Panama ist das erste Mal, dass ein Staatspräsident der Volksrepublik China das Land in Zentralamerika besucht. Er kam in Panama-Stadt an, nachdem er eine Reise nach Argentinien abgeschlossen hatte, wo er am 13. G20-Gipfel teilnahm und einen Staatsbesuch abstattete.

  Seine laufende Vier-Länder-Reise führte ihn auch nach Spanien und wird mit einem Staatsbesuch in Portugal abgeschlossen werden.

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345