Thema:

Stabiles Wachstum Chinas soll auch im Jahr 2019 anhalten

Datum: 14.12.2018, 15:39 Quelle: (German.china.org.cn)

  

  Chinas Regierung hat auf einer Sitzung des Politbüros die Weichen für das kommende Jahr gestellt. Die Wirtschaftsreformen sollen fortgeführt werden. Dem Kampf gegen Finanzrisiken, Armut und Umweltverschmutzung wird Vorrang eingeräumt.

  Chinas Regierung rechnet damit, dass die zentralen Wirtschaftsindikatoren im kommenden Jahr in einem vernünftigen Rahmen bleiben werden. Die Reformen der Wirtschaft werden weiter beschleunigt und die Öffnung vorangetrieben. Darauf verständigte sich das Politbüro der Kommunistischen Partei Chinas (KP Chinas) am Donnerstag auf einer Sitzung.

  Das Treffen fand statt unter Leitung von Chinas Staatspräsident Xi Jinping, der auch Generalsekretär des Zentralkomitees ist. Dabei wurde beschlossen, dass China den Arbeitsmarkt stabilisieren und eine solide und gesunde Entwicklung der Wirtschaft im Jahr 2019 fortsetzen werde.

  In einer nach dem Treffen veröffentlichten Erklärung hieß es, das Land werde das grundlegende Prinzip des Fortschritts hochhalten, die Stabilität und die Einhaltung der neuen Entwicklungsphilosophie gewährleisten und eine qualitativ hochwertige Entwicklung vorantreiben.

  Es werde mehr getan, um das Marktvertrauen zu stärken, und das Gefühl von Fortschritt, Zufriedenheit und Sicherheit unter den Menschen zu stärken, hieß es. Das nächste Jahr, in dem der 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China begangen wird, sei ein wichtiges Jahr, um den entscheidenden Sieg für den Aufbau einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand zu sichern.

  Eine Hauptaufgabe blieben weiterhin die strukturellen Reformen der Angebotsseite, die im Einklang mit Marktprinzipien vonstattengehe. Die Öffnung werde auf hohem Niveau fortgesetzt. Die drei Kämpfe gegen potenzielle Finanzrisiken, Armut und Umweltverschmutzung werden weiterhin Vorrang haben, zudem werden weitere Anstrengungen unternommen, um die Vitalität von Kleinstunternehmen zu fördern und die Makroregulierung neu zu gestalten und zu verfeinern.

  Chinas Wirtschaft ist in den ersten drei Quartalen dieses Jahres um 6,7 Prozent gewachsen, was laut dem Statistikbüro leicht über der Zielmarke von 6,5 Prozent liegt. Das Zentralkomitee veranstaltet in der Regel zum Jahresende eine jährliche Konferenz über die wirtschaftliche Arbeit.

  Xi forderte die Menschen, die nicht Mitglied der Partei sind, dazu auf, ihre Gedanken und Handlungen mit der Analyse, dem Urteil und den Entscheidungen der KP Chinas zur wirtschaftlichen Arbeit zu vereinen und einen größeren Beitrag zu einem dauerhaften und gesunden Wirtschaftswachstum zu leisten.

  Einige Experten haben darauf hingewiesen, dass das Vertrauen des Marktes gestärkt werden müsse. „Die Erwartungen der Anleger zu stabilisieren ist die Grundlage für die Umsetzung weiterer wirtschaftlicher Maßnahmen“, sagte Zhang Lianqi, Mitglied des Ständigen Ausschusses der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, des obersten politischen Beratungsorgans.

  Das BIP-Wachstumsziel für das kommende Jahr werde auf einem vernünftigen Niveau liegen, möglicherweise bei 6 bis 6,5 Prozent, sagte Zhang. „Eine proaktivere Fiskalpolitik, insbesondere größere Steuersenkungen, werden die Investitionen in Produktion und Anlagevermögen ankurbeln“, stellte er in Aussicht.

  „Die Lockerungspolitik der chinesischen Regierung hat sich bisher auf die Verhinderung einer systemischen Finanzkrise und des Rückgangs bei der Kreditvergabe konzentriert“, sagte Lu Ting, Ökonom bei Nomura Securities. Andere Maßnahmen könnten das Wachstum unterstützen, etwa die Stärkung der Investitionen im Infrastrukturausbau angesichts des Gegenwinds in der ersten Hälfte des nächsten Jahres.

  Auch der Kampf gegen Korruption stand auf der Agenda. Dieser sei nach wie vor ernst und komplex. Die strikte Führung der Partei sei eine langfristige Verpflichtung. Der Mechanismus der Disziplinarkontrolle müsse innovativer und die Verpflichtungen konkreter dargelegt werden.

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020181213359123119184.jpg
12345