Thema:

Umlenkungsprojekt bringt 19 Milliarden Kubikmeter Wasser in 19 Städte

Datum: 14.12.2018, 16:44 Quelle: German.xinhuanet.com

  ZHENGZHOU, 13. Dezember (Xinhuanet) – Die erste Phase der mittleren Route des chinesischen Wasserumlenkungsprojekts von Süden nach Norden habe mehr als 19 Milliarden Kubikmeter Wasser in die nördlichen Städte geliefert, laut dem Projektbüro.

  Über 53,1 Millionen Einwohner von 19 Städten haben von dem Ende 2014 begonnenen Wasserumlenkungsprojekt profitiert, sagte das Büro im Bezirk Xichuan der Provinz Henan.

  Das vom Yangtze-Fluss abgeleitete Wasser hat in Städten wie Beijing, Tianjin und Zhengzhou, der Provinzhauptstadt von Henan, dazu beigetragen, Wasserknappheit zu verringern und die Wassersicherheit zu gewährleisten.

  Die Umleitung trägt 73 Prozent der täglichen Leitungswasserversorgung in Beijing bei und hat dazu beigetragen, die durchschnittliche Wasserressource der Stadt pro Kopf um 50 Prozent zu steigern.

  Um eine qualitativ hochwertige Wasserversorgung sicherzustellen, hat die Stadt Nanyang in Henan, in der das Projekt ihren Ursprung hat, große Anstrengungen unternommen, um die Umwelt zu überwachen, die Abwasserbehandlung zu verbessern und eine Reihe von energieintensiven Unternehmen geschlossen oder umgesiedelt.

  Das Wasserumlenkungsprojekt von Süden nach Norden, das größte der Welt, bezieht Wasser aus dem Yangtze, um trockene Gebiete im Norden über östliche, mittlere und westliche Routen zu versorgen.

  Die erste Phase der mittleren Route beginnt bei Danjiangkou in Hubei und führt durch Henan und Hebei, bevor sie Beijing und Tianjin erreicht.

  (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Auch interessant

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020181213359123119184.jpg
12345