Thema:

Sichuan: Neue Hausschilder in den tibetischen Regionen in Lithang

Datum: 08.11.2018, 09:27 Quelle: China Tibet Online

Kann man sich über die armen Familien informieren, indem man mit dem Handy einen QR-Code scannt? Diese ungewöhnliche Methode ist im Autonomen Bezirk Garzê der Tibeter in der Provinz Sichuan verwirklicht worden. Die in den Dörfern stationierten Beamten haben die alte Methode, die erneuerten Informationen der Familien auf Papier aufzuzeichnen, abgeschafft. Nun können sie die Informationen jeder Familien rechtzeitig erneuern, indem sie per Miniprogramm bei WeChat einen QR-Code scannen.

Im Dorf Dongzhu in der tibetischen Region Lithang ist ein QR-Code-Archiv für arme Familien eingerichtet worden. Durch das Scannen werden Schlüsselinformationen wie die Merkmale und die Ursachen der Armut von jeder armen Familie auf dem Handy gezeigt, was die Arbeit des im Dorf stationierten Teams viel effizienter macht. Diese Methode hilft der Bevölkerung dabei, sich rechtzeitig über die Armutsbekämpfung zu informieren und diese zu überwachen. Neben dem QR-Code auf dem Hausschild hat das im Dorf Dongzhu stationierte Team bei WeChat eine Gruppe eingerichtet, um die neuesten Vorzugsmaßnahmen für Bauern und Landwirtschaft der Zentralregierung, der Provinz, des autonomen Bezirks und des Kreises sowie die Informationen von Stellenangeboten aktuell zu veröffentlichen.

In der Zeit des mobilen Internets sind die offiziellen Konten über die Dorfangelegenheiten bei WeChat praktischer. Die Bevölkerung ist mit der Arbeit des im Dorf stationierten Teams zufriedener.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif W020181024332459512367.jpg
12345