Thema:

Dorf Yutuo im Kreis Dêgê: Reichtum macht mehr Kenntnisse nötig

Datum: 27.11.2018, 09:52 Quelle: China Tibet Online

„Viele Familien im Dorf bauen Kartoffeln an, aber wissen nicht, wie manche Krankheiten zu behandeln sind. Kann die Abendschule einen Kurs darüber anbieten?“ Dies hat ein Dorfeinwohner im vergangenen Jahr in der Abendschule für Bauern und Viehhirten im Kreis Dêgê vorgeschlagen.

Früher zählte das Dorf Yutuo zu den sehr armen Dörfern des Kreises Dêgê. Heute ist es mit der Hilfe der Regierung durch den allgemeinen Umzug und die Industrien wie die Entwicklung der Blumenbasis, des ländlichen Tourismus und des Empfangs im Bauernhof zu einem neuen Vorbilddorf der Armutsbekämpfung geworden, das im ganzen Kreis sehr berühmt ist.

Die Dorfeinwohner werden reich und brauchen nun mehr Kenntnisse. Deswegen hat das Dorf Yutuo eine Abendschule für die Bauern und Viehhirten eingerichtet. Die Schule gibt nach dem Bedarf der Dorfeinwohner Unterricht. So hat es die Frage am Anfang der Nachricht gegeben. Die Abendschule bietet den Dorfeinwohnern feste Sitzplätze. Regelmäßig werden die Dorfeinwohner und die Lehrer bewertet, um das Niveau hoch zu halten. Neben der Abendschule hat das Dorf noch ein Ensemble gegründet. Professionelle Lehrer sind eingeladen, den Gorchom-Tanz zu lehren. Wegen der Eigenschaften und Rhythmen nahmen mehr als 20 Einwohner sofort daran teil. Mittlerweile haben die Mitglieder des Ensembles den Tanz erlernt. Neben den Aufführungen im eigenen Dorf werden sie auch zu manchen Kulturveranstaltungen eingeladen und sind im ganzen Kreis berühmt.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

1111.gif
12345