Thema:

Armutsbekämpfung: Von der Seilrutsche zur Brücke

Datum: 04.12.2018, 09:20 Quelle: China Tibet Online

In der Vergangenheit war das Dorf Lagaluo am westlichen Ufer des Flusses Lancang vom Verkehr abgeschnitten. Der turbulente Lancang verhinderte den Kommunikationskanal des Dorfes mit der Außenwelt. Früher verbanden zwei Seilrutschen das Dorf Lagaluo mit dem Standort der Regierung der Gemeinde.

Der Bau der Cangzhong-Brücke wurde am 20. November 1983 abgeschlossen und die Brücke in Betrieb genommen. Damals haben die Einwohner des Dorfes Lagaluo die gefährlichen Seilrutschen abgeschafft und den Kanal zur Außenwelt geöffnet. Die Dorfeinwohner können auf der stabilen Brücke gehen. Im August 2015 wurde der Bau einer neuen Brücke mit einer Investition von 45,84 Millionen Yuan begonnen. Die Straße auf der Brücke ist sechs Meter breit. Im August 2018 wurde der Bau abgeschlossen. Die Brücke ist sicher, stabil und schön. Es handelt sich um ein Wahrzeichen dafür, dass das Dorf Lagaluo die Armut überwunden hat und mit schnellen Schritten auf dem Weg zu einem wohlhabenden Leben ist.

Die Brücke trägt den Entwicklungsprozess des Dorfes Lagaluo und bestätigt die Veränderung der Produktion und des Lebens sowie die Errungenschaften der Armutsbekämpfung von Lisu an den beiden Ufern des Flusses Lancang.

Quelle: xgll.com.cn

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345