Thema:

Sammelmüllaufbereitung zur Erhaltung der schönen Heimat

Datum: 05.12.2018, 10:05 Quelle: China Tibet Online

Das Bild zeigt, wie Mitarbeiter Anlagen zur Müllaufbereitung in der Deponie des Kreises Coqên bedienen.

Um die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern, hat der Kreis Coqên Tibets 19 Millionen Yuan (rund 2,44 Millionen Euro) in den Bau einer Mülldeponie für die Kreisstadt investiert. 2017 wurde sie in Betrieb gesetzt. Täglich kann sie 30 Tonnen Müll aufbereiten und ermöglicht eine effektive, differenzierte Müllaufbereitung. Bei der Ablagerung wird die Technik des geschichteten Rammens angewandt. Wenn der abgelagerte Müll eine Dicke von 0,4 bis 0,6 Metern erreicht, dann wird eine Erdschicht von 30 Zentimetern darauf geschüttet. Dies minimiert die Verschmutzung durch den Müll.

Quelle: www.chinatibetnews.com
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345