Thema:

Einwohner in Tibet beginnen mit Zubereitung von getrocknetem Yakfleisch

Datum: 27.12.2018, 10:23 Quelle: China Tibet Online

  

Nun ist wieder die Jahreszeit, in der man getrocknetes Yakfleisch herstellt. Das durch den Wind getrocknete Yakfleisch in den tibetischen Städten Lhoka, Shigatse, Lhasa und Qamdo ist unterschiedlich. Recherchen der Journalisten zufolge boomt der Markt des Yakfleisches allmählich.

Am frühen Morgen beginnt der Tibeter Tashi, die Utensilien für die Herstellung von getrocknetem Yakfleisch vorzubereiten, darunter eine saubere Decke, Axt, Messer, Schneidebrett und Handschuhe. „Es ist viel Arbeit, getrocknetes Yakfleisch herzustellen. Die Utensilien muss man vorher vorbereiten“, so Tashi. Wegen des großen Arbeitsaufwands bittet Tashi seinen älteren Bruder Nyima um seine Hilfe.

Nach einer kurzen Absprache breiten die Brüder die Decke aus, legen zwei Stücke Fleisch aus den Hinterbeinen auf die Decke, ziehen die Handschuhe an, schneiden die Knochen heraus, schneiden das Fleisch in Streifen und legen sie ins Becken. Als das Becken voll ist, bittet Tashi seine Frau Yangje und seine Tochter Tsomo, die Fleischstreifen im kühlen Zimmer trocknen zu lassen.

Quelle: Tibet Business News

(Redakteur: Daniel Yang)

 

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020181215770630369182.jpg U020181213359123119184.jpg
12345