Thema:

Seniorin reist für Arztbesuch von Tibet nach Anhui

Datum: 12.03.2019, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Der Arzt erkundigt sich nach dem Gesundheitszustand von Yungchen Drolkar.

Die Stadt Lhoka im Autonomen Gebiet Tibet befindet sich fast 4000 Kilometer von Hefei entfernt. Vor kurzem reiste die 63 Jahre alte Tibeterin Yungchen Drolkar von weit her nach Hefei, um einen Arzt aus Anhui, der früher Tibet unterstützt hat, zu besuchen.

Informationen zufolge ist Yungchen Drolkar eine Viehhirtin aus dem Kreis Qonggyai der Stadt Lhoka. Vor einem Monat wurde bei ihr im Volkskrankenhaus der Stadt Lhoka Verdacht auf Gallenblasen-Geschwulst und Lungenentzündung diagnostiziert. Wegen der beschränkten Bedingungen in den tibetischen Regionen haben die lokalen Ärzte für Leber- und Gallenchirurgie ihr den Chefarzt für Leber- und Gallenchirurgie Hou Hui im Zweiten der Medizinischen Universität Anhui untergeordneten Krankenhaus empfohlen. Ihre Tochter Adrup sagte: „Sie haben gesagt, dass Doktor Hou im vergangenen Jahr Tibet unterstützt hat, sich gut auf die Behandlung von Krankheiten der Leber und Galle versteht und viele Patienten geheilt hat.“ Der Kreis Qonggyai ist mehr als 40 Kilometer von der Stadt Lhoka entfernt. Zuerst fuhren Yungchen Drolkar und ihre Tochter von Lhoka nach Chengdu und dann flogen sie nach Hefei. Nach langer Reise sind sie in Anhui angekommen.

Als sie ankamen, hatte Hou Hui bereits ein Krankenbett vorbereitet. „Bevor die alte Tibeterin zu mir kam, hustete sie und rang oft nach Luft. Jetzt geht es ihr viel besser.“ Adrup freut sich sehr darüber, dass sich der Zustand ihrer Mutter verbessert hat. Hou sagt, mittlerweile verbessere sich die schlimme Infektion in den Lungen und der Bauchhöhle von Yungchen Drolkar. Trotzdem sei ihr Ernährungszustand noch schlecht. Während der weiteren Behandlung der Infektion sollte sich ihr Ernährungszustand verbessern. Er erwarte eine gute Heilwirkung.

Das Parteikomitee des Zweiten der Medizinischen Universität Anhui untergeordneten Krankenhaus hat drei Jahre kontinuierlich medizinische Mitarbeiter entsendet, damit sie sich am medizinischen Betreuungsteam für Tibet-Unterstützung von Anhui beteiligen, um das Volkskrankenhaus der Stadt Lhoka zu unterstützen.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190309363663637665.jpg W020190308414174934091.jpg
12345