Thema:

Öko-Aufbau beschert Tibets Nomaden 2,5 Milliarden Yuan mehr

Datum: 11.03.2019, 10:59 Quelle: China Tibet Online

Der Reporter hat von der Behörde für Forstwirtschaft und Steppe des Autonomen Gebiets Tibet erfahren, dass die Nomaden Tibets 2018 durch die Beteiligung am Schutz der Wälder sowie der forstwirtschaftlichen Ressourcen, des Öko-Aufbaus usw. 2,5 Milliarden Yuan (rund 333 Millionen Yuan) mehr verdienthaben.

Es heißt, 2018 habe Tibet die kommerzielle Abholzung von Naturwäldern komplett eingestellt und die Ziele zum Schutz sowie zur Entwicklung der Wälder intensiviert. Sie haben Maßnahmen wie die Verschärfung der Kontingentvergabe zur Waldflächennutzung usw. ergriffen. Gleichzeitig haben sie Gebiete an wichtigen Flüssen begrünt, Felder in Wälder umgewandelt, Wüsten bekämpft, usw. Im ganzen Jahr wurden 1,12 Millionen Mu (rund 74.667 Hektar) aufgeforstet. Überdies haben sie Wälder mit einer Fläche von 340.000 Mu (etwa 22.667 Hektar) im Wachstum gefördert. Darüber hinaus wurden über 300 Millionen Yuan (rund 40 Millionen Euro) investiert, um 863 Dörfer mit über 80.000 Haushalten, die keine Bäume hatten, mit Grün zu versehen.

Dawa Tsering, Inspekteur der Behörde für Forstwirtschaft und Steppe des Autonomen Gebiets Tibet, sagte: „2018 wurden 309.000 Arbeitsplätze zur Öko-Entschädigung und Armutsbekämpfung geschaffen. Damit haben Nomaden 1 Milliarde Yuan (etwa 133 Millionen Euro) mehr verdient; Nomaden wurden zur Beteiligung am Schutz der forstwirtschaftlichen Ressourcen und dem Öko-Aufbau organisiert. Dies hat Nomaden etwa 1,5 Milliarden Yuan (ca. 200 Millionen Euro) mehr gebracht.

Quelle: Cnr.com

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

QQ截图20190311094256.png W020190301335022122471.png W020190220395102317675.jpg
12345