Thema:

Tibet schmiedet “Fachkräftemotor” zur hochqualitativen Entwicklung

Datum: 12.04.2019, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Um die Entwicklungsqualität zu verbessern und die Strukturreform der Versorgungsseite umfassend zu vertiefen, stellt das Autonome Gebiet Tibet seit einigen Jahren voll und ganz die Entwicklung und Förderung von Fachkräfte an oberste Stelle. Im Jahr 2018 hat Tibet insgesamt 74 Träger wie beispielsweise den  Raum der Existenzgründung durch die Masse, die Brutstätte  für Hightechunternehmen, das Existenzgründungsgelände für Studenten usw. aufgebaut.  Dadurch konnten 1338 Innovationsteams und neue Unternehmen angelockt und über 2100 Hochschulabsolventen wurden untergebracht.

Dieses Jahr verfolgt Tibet weiterhin die Strategie der Stärkung durch Fachkräfte. Dabei achtet es auf die Hervorbringung von Unternehmern, Handwerkern und Wohlstand-Anführern in Dörfern und steigert die Arbeiterzahl; überdies werden Innovation und Existenzgründung gefördert. Dabei werden unterschiedliche Träger und Plattformen für Innovation und Existenzgründung aufgebaut, so dass die Kompetenzen der technischen Innovationen verbessert werden; Investitionen in Forschung und Entwicklung werden ebenfalls aufgestockt. Dabei werden auch die Studien und Ergebnisumsetzung in den Bereichen Erhöhung der Hochlandgerstenernte, Mästen von Yaks, erstklassige Milch, künstlicher Grasanbau usw. vorangetrieben.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190327491784385005.png
12345