Thema:

Steuererleichterung für Import- und Exportunternehmen in Tibet übersteigt im Jahr 2019 1,3 Millionen Euro

Datum: 12.04.2019, 14:11 Quelle: China Tibet Online

Der Reporter hat vom Lhasaer Zollamt erfahren, dass in der Verwaltungszone des Lhasaer Zollamtes ab dem 1. April der neue Mehrwertsteuersatz für importierte wie exportierte Güter gilt. Der vorherige Mehrwertsteuersatz von 16 % für importierte Waren wird auf 13 % gesenkt und der vorherige Satz von 10 % auf 9 %. Des Weiteren wird der Mehrwertsteuersatz für grenzüberschreitende E-Händler ebenfalls gesenkt. Dies gleicht einer weiteren Entlastung für Im- und Exportunternehmen sowie die Verbraucher.

Des Weiteren werden der Abzugssatz eingekaufter Agrarprodukte, der Satz der Steuerrückersattung des Exports und der Satz der Steuerrückersattung eingekaufter Waren ausreisender, ausländischer Touristen angepasst. Ferner wird der Umfang der abzugsfähigen Vorsteuer ausgeweitet und die Transportdienstleistungen für inländischer Touristen werden in den Umfang mit aufgenommen. Steuerzahlern der Produktions- und Lebensdienstleistungsbranche wird zugelassen, 10 % auf die laufende abzugsfähige Vorsteuer aufzurechnen, um die zu zahlende Steuer auszugleichen.

Am 1. Mai 2018 hat China den vorherigen Mehrwertsteuersätze von 17% und 11 % auf 16% bzw. 10 % gesenkt. Davon haben Unternehmen in Tibet schon jetzt stark profitiert. Diesmal werden die Steuern erneut von 16% und 10 % auf 13% bzw. 9 % gesenkt.

Nach der Inkrafttretung der Maßnahmen werden die knapp 20 Import- und Exportunternehmen in Tibet ersten Schätzungen zur Folge eine Mehrwertsteuerentlastung in Höhe von über 10 Millionen Yuan (rund 1,3 Millionen Euro) bekommen. Dies ist eine effektive Steuererleichterung und kann den Kapitaldruck der Unternehmen deutlich reduzieren.

Das Lhasaer Zollamt erinnert die Import- und Exportunternehmen daran: Um die Interessen der Unternehmen zu wahren und zu garantieren, dass sie tatsächlich von den neuen Maßnahme profitieren, werden nach der Planung des zentralen Zollamtes auf die Waren, die vorher deklariert und am 1. April oder später ankommen, die neuen Mehrwertsteuersätze angewandt.

Quelle: www.chinatibetnews.com
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190327491784385005.png
12345