Thema:

Studenten des chinesischen hochrangigen buddhistischen Institutes für tibetische Sprache besuchen Chengde

Datum: 15.05.2019, 09:06 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem organisierte das chinesische hochrangige buddhistische Institut für tibetische Sprache für alle Studenten der 17. Klasse für den hochrangigen akademischen Titel einen Besuch in Chengde.

Zuerst besuchten die Studenten den Puning-Tempel. Der vordere Teil des Puning-Tempels hat die Merkmale der traditionellen Han-chinesischen Tempel. Der hintere Teil ist nach dem tibetischen Kloster Samye aufgebaut worden. Die beiden unterschiedlichen Stile haben sich ineinander integriert, was die organische Integration der ethnischen Religion und der Kultur vollständig zeigt.

Dann hörten die Studenten im Kaiserlichen Sommerpalast der Geschichte über die Wallfahrt des 6. Panchen Lama sorgfältig zu. Im Jahr 1780 feierte der Qing-Kaiser Qianlong seinen 70. Geburtstag. Der politische und religiöse Anführer von Tibet, der 6. Panchen Lama, fuhr vom Kloster Trashilhünpo in Shigatse des Autonomen Gebiets Tibet los und kam nach einer 13 Monate dauernden und mehr als 10.000 Kilometer langen Fahrt in Chengde an, um dem Kaiser Glückwünsche zum Geburtstag zu überbringen. Um den 6. Panchen Lama zu empfangen, baute Qianlong nach dem Kloster Trashilhünpo den Xumi-Fushou-Tempel, damit der 6. Panchen Lama hier die buddhistischen Lehren erklären und wohnen konnte. Deswegen wird der Tempel auch als „Residenz des Panchen Lama“ bezeichnet.

Um den Kaiserlichen Sommerpalast in Chengde gibt es einen Tempelkomplex, der nach den Stilen der tibetischen, Xinjiang- und mongolischen Klöster gebaut wurde. Die Tempel werden als „Acht Äußere Tempel“ bezeichnet und dienten dafür, dass die Mongolen und Tibeter die buddhistischen Aktivitäten durchführten, als der Kaiser sie in Audienz empfing. Nach den Baustilen gliedern sie sich in Tempel im tibetischen Stil, Tempel im Han-chinesischen Stil und Tempel im tibetisch-chinesischen Stil.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190509317476461574.jpg W020190505337913790990.jpg
12345