Thema:

Gründerzentren auf der Ebene des Autonomen Gebiets Tibet eröffnet

Datum: 12.06.2019, 09:12 Quelle: China Tibet Online

Um die Dienstleistungsmarken für die „Innovation und Existenzgründung“ zu schaffen, hat das Autonome Gebiet Tibet mehrere Unternehmen als die ersten Gründerzentren auf der Ebene des autonomen Gebiets anerkannt. Am Nachmittag des 6. Juni fand die Enthüllung der ersten Gründerzentren auf der Ebene des autonomen Gebiets statt.

Informationen zufolge hat sich das Gründerzentrum Traumwürfel der Tibet-Universität seit seiner Gründung zu einer umfassenden Plattform für die Existenzgründungsdienstleistungen mit vielfältigen Funktionen wie der Praxis, der Leitung und des Austausches der Existenzgründung entwickelt. Mittlerweile haben sich 30 Unternehmen darin niedergelassen, die mehrere Bereiche, darunter technische Dienstleistung, moderne Landwirtschaft, Kulturmedien, elektronischen Handel, Bildung, neue Medien und Kunstdesign betreffen.

Das Gründerzentrum Traumwürfel der Tibet-Universität bietet den sich niederlassenden Unternehmen Vorzugsmaßnahmen wie zum Beispiel kostenlose Arbeitsstätten sowie kostenlose Strom- und Wasserversorgung. Es hat eine Datenbank von Betreuern gegründet und bietet den existenzgründenden Studenten und den sich niederlassenden Unternehmen eine Garantie der Denkfabriken an. Es hat Ausbildungskurse eingerichtet und bietet den existenzgründenden Studenten und den Mitarbeitern der sich niederlassenden Unternehmen kostenlose Ausbildung und professionelle Kompetenztraining an. Darüber hinaus hat das Gründerzentrum die professionellen Firmen wie das Zentrum für gesetzliche Beratung und die Rechnungsprüfung eingeführt, um den sich niederlassenden Unternehmen professionelle Beratungen über Gesetz und Kapital anzubieten.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190513605597623490.jpg
12345