Thema:

Lhasas kürzester „Sommer“ in der Geschichte zu Ende gegangen

Datum: 29.07.2019, 10:54 Quelle: China Tibet Online

„Im Vergleich zum heißen Wetter in Zentralchina ist der Sommer in Tibet kühl und angenehm. Es ist schön und komfortabel, im Sommer nach Tibet zu reisen.“ Am 25. Juli besuchten die Touristin Wang Yuchen und ihre Familie aus der Stadt Ningbo der Provinz Zhejiang den Potala-Palast. Sie sagte: „Wir sind hier wegen der kühlen Sommerfrische.“

Seit den vergangenen Tagen herrscht in vielen chinesischen Regionen sommerliche Hitze. In dieser Zeit wird Tibet wegen seiner kühlen Sommerfrische von vielen Touristen aus Zentralchina bevorzugt.

Angaben des Meteorologischen Amtes des Autonomen Gebiets Tibet zufolge betrug die durchschnittliche Tagestemperatur von Lhasa fünf Tage kontinuierlich vom 25. bis zum 29. Juli dieses Jahres mehr als 22 Grad Celsius. Zum ersten Mal hat sie dem chinesischen Standard für Sommer entsprochen. Es handelt sich auch um das erste Mal, dass die Stadt seit dem Beginn der meteorologischen Aufzeichnungen im Jahr 1955 in einen „Sommer“ hat. Allerdings hat sich Lhasa mit der Mehrung der Niederschläge Anfang Juli sehr schnell von dem kürzesten „Sommer“ in der Geschichte verabschiedet. Nun herrscht das übliche kühle Wetter im Hochsommer auf dem tibetischen Hochland.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190717488073669516.jpg W020190716354212142157.jpg
12345