Thema:

Tausend Erzeugnisse aus sieben Provinzen zu kaufen

Datum: 13.01.2020, 11:00 Quelle: China Tibet Online

Am 8. Januar ist der „Markt für Festartikel zur Armutsbekämpfung durch Konsum und zum Frühlingsfest 2020 Beijing“ im Zentrum der Industrien der Armutsbekämpfung durch Konsum für Innovation und Existenzgründung der Stadt Beijing eröffnet worden.

Auf dem diesjährigen Markt für Festartikel gibt es mehr als 100 Stände, an denen mehr als 1500 Arten Erzeugnisse zur Armutsbekämpfung von fast 90 Unternehmen, die die Armutsüberwindung unterstützen, aus sieben Regionen auf Provinzebene verkauft werden, darunter Reis, Mehl, Speiseöl, Getreide und getrocknete Waren. Vor Ort ist viel los. Die Stände vom tibetischen Lhasa und vom Qinghaier Yushu haben viele Kunden angezogen.

Neben den ungekochten frischen Waren, Fleisch und Eiern sind die kreativen Kulturprodukte bei den Konsumenten sehr beliebt. Die kleinen Silberschüsseln aus Tibet, die Eisenlaternen aus Hebei, die Stoffmalereien und die Lederkopfdeckungen und Stoffschuhe aus Beijing sind sehr populär.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

110434290_zsite.jpg U020200103532583269499.jpg
12345