Thema:

Post in Tibet ergreift mehrere Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung

Datum: 10.02.2020, 15:47 Quelle: China Tibet Online

Bisher ist das Autonome Gebiet Tibet das Verwaltungsgebiet der Provinzebene mit den wenigsten Coronavirus-Infizierten in ganz China, aber die Präventions- und Kontrolllage ist nach wie vor kritisch und komplex. Die Seuchenbekämpfung ist mit viel Druck und vielen Herausforderungen konfrontiert. Neulich hat das Postamt des Autonomen Gebiets eine erweitere Sitzung der Gruppe der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) abgehalten. Im Rahmen dessen handelt die Post Tibets rechtzeitig zur Seuchenbekämpfung und ergreift mehrere Maßnahmen gegen die Infektion.

Nach dem „Verhaltenskodex für Geschäftsstellen während der Prävention und Bekämpfung von Epidemien (empfohlen)“ werden Kurierdienste angewiesen, so schnell wie möglich Ausrüstungen und Materialien zur Seuchenbekämpfung zu beschaffen. Ferner werden Forderungen umgesetzt, dass Mitarbeiter Mundschutzmasken tragen, auf Fieber hin gemessenwerden, Desinfektionen durchführen werden usw., um die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter zu garantieren; das System, dass empfangene und zu verschickende Sachen geprüft werden, wird strikt umgesetzt, um verbotene Sachenam Umlauf zu verhindern; Die Lüftung und Desinfektion von relevanten Stätten, Geschäftssitzen und Transportwagen, insbesondere Postsendungen und Paketen, werden streng durchgeführt, so dass die absolute Sicherheit von Postsendungen und Paketen garantiert und die Ausbreitung der Seuche dadurch verhindert werden kann. Kurierdienste werden dazu gebracht, gut Vorbereitungen für die Betriebs-Aufnahme zu treffen. Erst wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, kann der Betrieb wieder aufgenommen werden. Menschen, die zur Arbeit in Tibet zurückkehren, werden nach relevanten Vorschriften des Autonomen Gebiets Tibet korrekt isoliert und überwacht werden, um die Ausbreitung der Epidemie dezidiert zu vermeiden. Mit allen Kräften wird die Zustellung der Materialien zur Prävention und Kontrolle der Seuche gesichert und eine rechtzeitige, präzise Zustellung garantiert.

Das 24-Stunden-Schichtarbeitsystem unter Leitung von Vorgesetzten und das System der täglichen Meldung zur Seuchenbekämpfung des Postwesens werden strengstens umgesetzt. Darüber hinaus werden die Weitergabe von Infos über die Seuche nach oben sowie nach unten und Berichterstattungen intensiviert, um sicherzustellen, dass Anweisungen zur Seuchenvorbeugung und -kontrolle schnellstens übermittelt werden und Rückmeldungen zur Umsetzung von Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung rechtzeitig und genau sind.

Quelle: Tibet.cn

Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020200210526945505202.jpg W020200116342325820799.jpg W020200110327517711748.jpg W020200112429636819494.jpg
12345