Thema:

Gannan in Gansu: Die Epidemie-Bekämpfung an der Basis

Datum: 27.02.2020, 10:50 Quelle: China Tibet Online

Die Wohnviertel, die Bauern und Viehhirten sind sowohl die Front der gemeinsamen Prävention und Kontrolle der Epidemie als auch die effektivste Schutzwand für die Vermeidung der Einfuhr aus der Außenwelt und der inneren Verbreitung der Epidemie.

Seit den vergangenen Tagen besuchen die Beamten an der Basis der verschiedenen Gemeinden im Autonomen Bezirk Gannan der Tibeter der Provinz Gansu zu dritt die Dörfer, überprüfen Familie für Familie die Gefahren, verbreiten Kenntnisse über die Epidemie-Prävention und -Kontrolle, informieren die Bürger über die konkreten Vorbeugungsmaßnahmen, erklären den Bürgern wissenschaftliche und rationale Fakten über die Epidemie, verstärken das Bewusstsein des Selbstschutzes und die Fähigkeit zur Vorbeugung und beantworten zeitnah die Fragen, die die Bürger beschäftigen. Außerdem untersuchen sie weiter die heimgekehrten Personen, insbesondere die über Wuhan heimgekehrten Personen, detaillieren die Maßnahmen der Untersuchung und vervollständigen das System der Registrierung jeder einzelnen Person, um zu erreichen, dass keine Familie und keine Person verpasst werden.

Durch die Untersuchung kommen die aus den Regionen außer der Provinz Gansu heimgekehrten Menschen und die anderen Schwerpunktpersonen in häusliche Quarantäne. Unter der Führung der im Dorf stationierten Beamten besucht man sie jeden Tag, misst ihre Körpertemperatur und führt eine Desinfektion durch.

Bis zum 24. Februar sind alle acht COVID-19-Patienten im Autonomen Bezirk Gannan genesen und haben das Krankenhaus verlassen. Die Heilungsrate beträgt 100 Prozent. Eine Rückstellung der Infektionen und Verdachtsfälle der Epidemie ist erreicht worden.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

299a6e46e4f2448dbce505c58e206416.jpg W020200121329576168575_副本.jpg
12345