Thema:

Kommentar: Xi Jinping fordert Jugendliche zu besseren Leistungen auf

Datum: 07.05.2019, 10:57 Quelle: German.people.com.cn

Anlässlich des chinesischen Jugendfests am 4. Mai ist am Dienstag in Beijing mit einer großen Zeremonie das 100. Jubiläum der 4. Mai-Bewegung gefeiert worden. Dabei ermutigte Staatspräsident Xi Jinping die Jugendlichen des Landes, sich um die Verwirklichung der großartigen Wiederbelebung der chinesischen Nation sowie um die gemeinsame Umsetzung der Seidenstraßen-Initiative und den Aufbau der Menschheitsgemeinschaft mit geteilter Zukunft zu bemühen.

Im laufenden Jahr wird nicht nur das 100. Jubiläum der 4. Mai-Bewegung, sondern auch das 70. Jubiläum des Bestehens der Volksrepublik China gefeiert. Nach harten Kämpfen der Reform und Öffnung in den letzten 40 Jahren ist China mittlerweile zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt aufgestiegen. Die Schwäche und Schande des Landes und der Nation vor 100 Jahren sind für immer beseitigt. Allerdings sind für den Prozess der großartigen Wiederbelebung der chinesischen Nation der Kampfgeist und die Verantwortung der chinesischen Jugendlichen im neuen Zeitalter immer noch unentbehrlich. So sprach Xi Jinping insbesondere die Jugendlichen an, als er sagte: „es darf am Kampfgeist nicht mangeln, und die gute Tradition der chinesischen Jugendlichen zum permanenten Kampfgeist darf nicht verloren werden."

In den vergangenen 100 Jahren wurden bei jeder Gedenkfeier zur 4. Mai-Bewegung in China neue und zeitgemäße Ansprüche hinzugefügt. Vor drei Jahren ermahnte die amerikanische Zeitung „New York Times" in einem Beitrag mit dem Titel „The World's Big Problem: Young People" die Politiker aller Länder weltweit, dass nur durch eine Lösung der Probleme der Jugendlichen die Zukunft beherrscht werden könne.

Tatsächlich legt Xi Jinping immer großen Wert auf die Jugendlichen. Er hat Freunde unter den Jugendlichen aller Gesellschaftsschichten im In- und Ausland. Mehrmals hat er betont, „mit dem Aufschwung der Jugendlichen kann ein Aufschwung des Staats, und mit dem Erstarken der Jugendlichen ein Erstarken des Staats realisiert werden." Vor kurzem hat er in einem Antwortschreiben an Chinesisch lernenden Schüler einer amerikanischen Mittelschule geäußert, sie sollten ihre chinesischen Sprachkenntnisse verbessern und dadurch China und Chinesisch lernende Freunde aus anderen Ländern kennenlernen. Unter den Erfolgen des gerade beendeten zweiten Gipfelforums über die internationale Kooperation im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative sind insgesamt 26 Kooperationsprojekte von der chinesischen Regierung initiiert worden, fünf davon beziehen sich auf Jugendliche.

Es ist eine wichtige strategische Aufgabe, die mit Chinas Zukunft eng verbunden ist, Jugendliche zu Konstrukteuren und Nachfolgern des Sozialismus heranzubilden, die sich moralisch, geistig, körperlich, ästhetisch sowie arbeitsfähig und berufsethisch entwickeln. In diesem Sinne hat Xi Jinping Parteikomitees der KP Chinas und Regierungen aller Ebenen, sowie die ganze Gesellschaft aufgefordert, warmherzige Anleiter der Jugend zu werden. Er betonte, „die Vollendung des Aufbaus des sozialistischen modernisierten starken Staats sowie die Verwirklichung der großartigen Wiederbelebung der chinesischen Nation ist ein Staffellauf. Wir sind entschlossen, eine gute Leistung für die Jugendlichen zu erzielen. Wir hoffen auch, dass die Jugendlichen in Zukunft bessere Leistungen erzielen können."

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020190505337913790990.jpg 201710171508222400895_50.jpg U020190430352102759479.png W020190418350005949285.jpg
12345