Thema:

Es ist verrückt von US-Politikern wie Pompeo, US-Unternehmen zur Entkopplung von China zu zwingen

Datum: 31.07.2020, 09:38 Quelle:

S-Außenminister Mike Pompeo hat kürzlich in seiner Rede in der Richard Nixon Bibliothek in Kalifornien China verleumdet und behauptet, dass die Volksrepublik amerikanische Unternehmen unterdrücken würde. China würde außerdem „die Vereinigten Staaten berauben“. Tatsächlich sind es Pompeo und seine Kollegen, die vom „freien Wettbewerb" sprechen, die die normalen Geschäftsentscheidungen amerikanischer Unternehmen grob stören und die freie Entwicklung amerikanischer Unternehmen behindern. Sie weichen von den Gesetzen der Marktwirtschaft ab und ignorieren den beiderseitigen Nutzen der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und den USA. Sie versuchen, US-Unternehmen einzuschüchtern, zur Rückverlagerung ihrer Produktion in die USA zu bewegen und die „Entkopplung“ der chinesisch-amerikanischen Wirtschaft voranzutreiben.

Warum sind amerikanische Unternehmen bereit, Geschäfte mit China zu machen? Das liegt wohl daran, dass seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen China und den USA vor mehr als 40 Jahren der gegenseitige Nutzen und Win-Win-Situationen stets die Essenz des bilateralen Wirtschafts- und Handelsaustauschs ausgemacht haben. In den letzten Jahren erreichte der Jahresumsatz von US-finanzierten Unternehmen in China 700 Milliarden US-Dollar, ihre Gewinne lagen bei über 50 Milliarden US-Dollar. Gleichzeitig finden sich hochwertige und kostengünstige chinesische Produkte in Millionen von US-Haushalten, was den Wohlstand der Verbraucher erhöht. Man kann sagen, dass amerikanische Unternehmen auf dem chinesischen Markt enorme Gewinne erzielt haben und auch die Amerikaner viel davon profitieren konnten. Pompeos Behauptung, dass China die USA beraubt, ist also völliger Unsinn. Vor kurzem schrieb Frank Sieren, ein berühmter deutscher China-Experte, dass wohl kein US-Unternehmen den chinesischen Markt mit seinen 1,4 Milliarden potenziellen Kunden aufgeben wolle.

Es sind gerade die Gesetze der Marktwirtschaft, aufgrund derer amerikanische Unternehmen stärker in den chinesischen Markt investieren. Sie verfolgen damit das Ziel der Ressourcenallokation und der Optimierung ihrer Produktionseffizienz. Seit Anfang dieses Jahres haben amerikanische Unternehmen wie Exxon Mobil, Honeywell, Tesla und Wal-Mart ihre Investitionen und ihre Zusammenarbeit in China ausgeweitet. Eine von der amerikanischen Handelskammer in China durchgeführte Umfrage zeigt, dass 84 Prozent der US-Unternehmen nicht bereit sind, sich aus China zurückzuziehen. 38 Prozent der Unternehmen werden demnach ihre Investitionen in China beibehalten oder erhöhen.

Pompeo und seine Kollegen versuchen skrupellos, „den wirtschaftlichen Eisernen Vorhang zu senken" und „die Entkopplung der chinesisch-amerikanischen Wirtschaft zu erzwingen". Diese Versuche, die gegen die Gesetze der Wirtschaft und die Wünsche der Unternehmen verstoßen sowie die tatsächlichen Entwicklungen missachten, werden von der Realität hinweggefegt werden.

Nach Angaben des US-Handelsministeriums stieg das bilaterale Handelsvolumen zwischen China und den USA im April dieses Jahres auf 39,7 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von fast 43 Prozent gegenüber dem Vormonat März. China ist damit erneut der größte Handelspartner der Vereinigten Staaten. Analysten haben darauf hingewiesen, dass die Abhängigkeit der USA vom chinesischen Markt und von chinesischen Produkten sogar noch zugenommen hat, trotz der wiederholten Aufrufe amerikanischer Politiker zur „Entkopplung“ von China.

Gegenwärtig haben unter dem Einfluss der COVID-19-Epidemie Tausende US-Unternehmen Insolvenz angemeldet. Amerikanische Unternehmen müssen zweifellos einen größeren Markt erschließen, einschließlich China. Pompeo und seine Kollegen jedoch blockieren diese Vorhaben. Damit schädigen sie die Entwicklung und die kommerziellen Interessen der US-Unternehmen und manövrieren die US-Wirtschaft in eine schwierigere Lage.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200721517528355166.jpg 10.png W020200530666396956916.jpg
12345