Thema:

Tibet-Delegation des chinesischen NVK besucht Australien

Datum: 29.09.2018, 09:00 Quelle: China Tibet Online

Vom 24. bis 26. September besuchte die Tibet-Delegation des chinesischen Nationalen Volkskongresses (NVK) unter der Leitung des Abgeordneten des Volkskongresses des chinesischen Autonomen Gebietes Tibet und Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Volkskongresses der Stadt Qamdo, Gongqug Gyaltsen, die australischen Städte Sydney und Canberra. Die Delegation informierte die dortigen verschiedenen Gesellschaftsschichten umfassend über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung Tibets und beantwortete die Fragen, die die australische Seite aufmerksam verfolgt.

Gongqug Gyaltsen sagte, die Hauptmitglieder der Delegation seien die Abgeordneten des Volkskongresses aus dem Autonomen Gebiets Tibet, die die Entwicklung und Veränderung Tibets erlebt und beobachtet haben. Der Besuch ziele darauf ab, durch persönlichen Austausch das gegenseitige Verständnis zu vertiefen und die Parlamentszusammenarbeit zwischen beiden Ländern zu fördern. Seit alten Zeiten sei Tibet ein untrennbarer Teil Chinas. Es gebe gar keine von der Dalai-Lama-Clique und ihren Unterstützern propagierte so genannte „Tibet-Frage“. Mittlerweile entwickle sich die Wirtschaft Tibets stetig gesund. Die Gesamtlage der Gesellschaft sei harmonisch und stabil. Die Bürger verschiedener Nationalitäten vereinigten sich und hälfen einander. Die Religionen koexistierten harmonisch, und die buddhistischen Aktivitäten fänden reibungslos statt. Die ökologische Umwelt sei gut. Auch die Lebensbedingungen des Volkes verbesserten sich ständig.

Die australische Seite sagte, durch den Besuch der Delegation hätten die verschiedenen Gesellschaftsschichten Australiens die Stimmen der Abgeordneten des Volkskongresses aus dem Autonomen Gebiets Tibet gehört und sich über die riesigen Errungenschaften Tibets in verschiedenen Bereichen informiert. Australien wolle den ehrlichen Austausch mit der chinesischen Seite beibehalten, das gegenseitige Verständnis und Vertrauen vertiefen, die Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit weiter verstärken, den Personalaustausch enger machen sowie die weitere Entwicklung der australisch-chinesischen Beziehungen fördern.

Quelle: People´s Daily

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020180824344348522404_副本.jpg u=1002303654,1135758913&fm=173&app=25&f=JPEG.jpg
12345